Ressort
Du befindest dich hier:

Kaffee gegen Cellulite

Kaffee hilft gegen strahlender Haut. WOMAN verrät die besten Beauty-Helferlein aus dem Kühlschrank – und wie man sie anwendet.

von

Kaffee gegen Cellulite
©

Teure Pflegecremes zeigen natürlich auch Effekte – aber manchmal kann man es auch ein wenig günstiger haben. Denn in jedem Kühlschrank befinden sich ein paar kleine Helferlein, die (richtig angewendet) die Schönheitspflege unterstützen.

1. Kaffee gegen Cellulite.

Koffein ist ja bereits in vielen Anti-Cellulite-Produkten enthalten – kann aber auch in seiner einfachsten Form als Kaffeesatz zu Hause verwendet werden. Noch warmen Kaffeesatz mit etwas Flüssigkeit als Körper-Peeling einsetzen und die Problemzonen (etwa die Oberschenkel) sanft damit abrubbeln. Dann mit Frischhaltefolie umwickeln und etwa fünf Minuten einwirken lassen. Erste Effekte sind bald sichtbar.

2. Tomaten für den "Glow":

Tomaten sind wahre Wundermittel gegen trübe, fahle oder übermäßig fettige Haut. Das in ihnen enthaltene Lykopin hat eine nachgewiesene Anti-Aging-Wirkung. Das Rezept dazu: Zwei Tomaten kurz in heißes Wasser legen, die Haut abziehen und das Fruchtfleisch pürieren. Auf der gereinigten Haut verteilen, mit einem Handtuch abdecken. 15-20 Minuten einwirken lassen und mit warmem Wasser abspülen.

3. Milch für irritierte Haut:

Gerötete Haut nach dem Waxing oder Rasieren? Vollmilch kann helfen! Eine Tasse Vollmilch mit Eiswürfeln versehen, einen Wattebausch oder Waschhandschuh mit der Flüssigkeit tränken und auf die geröteten Stellen legen. Fünf Minuten einwirken lassen und wiederholen, bis die Haut sich beruhigt hat. Achtung: Nicht bei offenen Verletzungen anwenden!

Thema: Cellulite