Ressort
Du befindest dich hier:

Schützt Kaffee vor Arterienverstopfung?

Die einen behaupten, Kaffee ist schlecht für die Gesundheit, andere wiederum meinen, Kaffee ist überaus gesund. Eine aktuelle Studie ergab nun, dass Personen, die 3 bis 4 Tassen Kaffee pro Tag trinken, das geringste Risiko haben, Arterienverstopfungen zu erleiden.

von

kaffee arterienverkalkung
© Photo by warrengoldswain/Thinkstock/iStock

Es gibt kaum ein Thema, das so viel erforscht und diskutiert wurde, wie der Konsum von Kaffee und seine Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Eine aktuelle, südkoreanische Studie, die in "Heart" erschienen ist, ergab nun, dass ab einem gewissen Maß an Kaffee pro Tag, ein geringeres Risiko besteht, eine Arterienverstopfung zu bekommen und somit in weitere Folge einen Herzinfarkt zu erleiden.

Die Studie
Die Forscher des Kangbuk Samsung Hospital in Seoul untersuchten 25.138 Männer und Frauen mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren, die keinerlei Anzeichen einer Herzerkrankung aufwiesen. Die Studienteilnehmer wurden anschließend zu ihrem Ernährungsverhalten befragt. Außerdem wurde die Konzentration des Kalziums in ihren Arterien mit Hilfe eines CTs ermittelt.
Die im Durchschnitt konsumierte Kaffeemenge der Teilnehmer betrug 1,8 Tassen pro Tag, bei 13,4 Prozent der Personen war Kalzium in den Arterien nachweisbar.

Der Kaffeetrinker-Vergleich
Im Anschluss daran verglich das Team des Samsung Hospital das Verhältnis der Kalzium-Werte von der Gruppe, die keinen Kaffee trank, mit verschiedenen Levels des Kaffeekonsums. Bei unter einer Tasse Kaffee täglich lag das Kalzium-Verhältnis bei 0,77, bei ein bis drei Tassen bei 0,66 und bei mehr als fünf Tassen bei 0,81. Am wenigsten von Kalziumablagerungen betroffen war die Gruppe, die pro Tag drei bis fünf Tassen Kaffee zu sich nahm. Bei ihnen betrug die Quote 0,59.

kaffee arterienverkalkung

Das Ergebnis der Studie
Das Forscherteam liefert dazu auch einen Erklärungsversuch: Regelmäßiger Kaffeekonsum ist mit einer geringeren Gefahr für Typ-2-Diabetes verbunden. Die Zuckerkrankheit wiederum ist selbst ein großer Risikofaktor für Atherosklerose. Das Trinken von Kaffee dürfte die Insulinsensibilität sowie die Funktion der Beta-Zellen verbessern, vor Arterienverstopfung schützen und somit auch die Gefahr minimieren, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Dann bleibt nur noch zu sagen:No coffee, no workee!