Ressort
Du befindest dich hier:

Kaiserwinkl in Tirol: Touristisch noch unentdeckt, aber so viel zu entdecken!

Schon mal Kaiserwinkl ins Navi eingegeben? Nein? Na dann wird's Zeit!

von

Kaiserwinkl in Tirol: Touristisch noch unentdeckt, aber so viel zu entdecken!
© kaiserwinkl.com

Oh ja, so kann Relaxen, Genuss und Aktivurlaub! Im Tiroler Kaiserwinkl gibt’s alles, was man dazu braucht: unzählige Wander- und Radwege mit herrlichem Bergpanorama und traumhafte Seen zum Untertauchen.

Dort wo Bayern und Österreich zusammentreffen, in nächster Nähe zu Kufstein, ragt ein Gebirgszug in den Himmel, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „Koasa“, also „Kaiser“, nennen. Der Name passt perfekt, denn hier hat man einen kaiserlichen Weitblick. Obwohl es in Österreich kaum eine andere Gegend gibt, in der man so viele Möglichkeiten zum Entspannen oder Aktivsein vorfindet, gilt der Kaiserwinkl touristisch fast noch als unentdeckt.

Schade eigentlich! Denn hier fasziniert vieles – ob man eine Wandertour unternimmt, die Region beim Paragliding lieber aus der Luft betrachtet oder im Walchsee Stand-up-Paddeln probiert.
Überhaupt der Walchsee: Mit konstanten 24 Grad im Sommer gilt er als wärmster See Tirols. Klar, dass er Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert. Die Frage ist nur, was zuerst machen? Schlendern auf der Seepromenade oder auf einer der zahlreichen Liegewiesen relaxen? Die kleinen Wasserratten wissen jedenfalls, wo ihr Refugium ist: auf dem großen Wassertrampolin, dem befestigten Eisberg im See und einem Spielplatz mit Piratenschiff.

In der Region verlässt man sich jedoch schon seit einigen Jahren nicht nur auf die Schönheit der umliegenden Natur. Vielmehr haben sich Unternehmerinnen und Unternehmer zusammengeschlossen und sich traditionelle, kuriose und originelle Veranstaltungen für ihre Feriengäste einfallen lassen. Ob „Kaiserwinkl Lichterzauber“, „Alpin Ballooning“ im Winter oder „Egascht Festl“, „Almhoamfahr’n“, Oldtimer-Treffen und Golfturniere im Sommer – in Kössen und Walchsee ist immer etwas los.

Bleibt eine Frage offen: Wo soll man nächtigen? Auch da gibt es unzählige Möglichkeiten, von exklusiven Wellnesshotels bis zu urigen Gasthöfen. Luxus und Wellness vereint der Peternhof in Kössen, direkt vor dem Wilden Kaiser. Nicht nur weil das 4-Stern superior Spahotel über einen 3000 Quadratmeter großen Wellness-Kosmos verfügt. Christina Steindl, die erst 28-jährige Küchenchefin, sorgt mit ihren gleichermaßen exzentrischen wie modernen Rezepten für Gaumenfreuden.

Na dann, einfach Kaiserwinkl ins Navi eingeben und los starten!

Weitere Infos wie unter anderem über 200 Kilometer markierte Wanderwege, 125 Kilometer Mountainbike-Strecken oder 180 Kilometer Radwanderweg findest du auf kaiserwinkl.com.

Thema: Reise