Ressort
Du befindest dich hier:

Augenöffnende Kampagne: Prostituierte sind auch Mütter

Auf Argentiniens Straßen überrascht aktuell eine Kampagne, die - um die Ecke gedacht - auf das gegensätzliche Leben von Prostituierten aufmerksam macht.

von
Kommentare: 1

Kampagne Prosituierte sind auch Mütter
© AMMAR

Prostitution in Argentinien ist zwar legal, aber sonst haben die Frauen, die im ältesten Gewerbe der Welt arbeiten leider kaum Rechte. Mit einer überaus emotionalen Kampagne wird darauf aktuell auf den Straßen der argentinischen Städte hingewiesen. Auf Gebäudeecken wurden dafür in Street Art-Manier Motive angebracht, die wahrlich um die Ecke gedacht sind: Auf der einen Seite eine aufreizend posierende Frau, auf der anderen deren Kinder, stets verbunden durch die fürsorgliche Hand der Mutter.

Kampagne Prosituierte sind auch Mütter

Mit der Kampagne der Association of Women Sex Workers in Argentina in Action for Our Rights (AMMAR) will man einerseits auf das gegensätzliche Leben von Prostituierten aufmerksam machen, denn 86% davon sind tatsächlich auch Mütter, und andererseits mehr Schutz durch gesetzliche Regulierungen erwirken.

Kampagne Prosituierte sind auch Mütter

via: Osocio.org

Kommentare

Anja Kasten

Das ist eine klasse aktion so etwas sollte man hierzulande auch machen denn viele die als Sexarbeiterinnen arbeiten sind Mütter und haben Familie