Ressort
Du befindest dich hier:

Kann Nasenbohren tatsächlich tödlich enden?

Das nächste Mal, wenn du jemanden beim Nasenbohren siehst: Zeig ihm oder ihr diesen Artikel! Denn jedes Kind lernt eigentlich schon: Das macht man nicht! Aber warum eigentlich? Wir erklären, wie gefährlich in der Nase zu bohren wirklich sein kann!


Nasenbohren

Bei Kindern finden wir's ja irgendwie noch süß - aber bei Erwachsenen...

© iStockphoto.com

Uiuiui - das ist aber eine dramatische Überschrift! Tödliches Nasenbohren? Eklig auf jeden Fall - obwohl es fast jeder und jede von uns macht. Aber zum Glück die meisten heimlich - denn sehen wohlen wir das nun wirklich nicht!

Dabei wissen doch schon Kinder: Das macht man nicht. Aber selbst Schreckensmeldungen halten uns nicht davon ab in - vermeintlich - unbeobachteten Situationen nach Schätzen in den Tiefen unseres Gesichtserkers zu suchen. Schreckensmeldungen? Ist Nasenbohren tatsächlich gefährlich? Und wenn ja, was daran? Die gefundenen Schätze mit Sicherheit nicht. Denn das getrocknete Nasensekret kommt aus unserem Körper und ist natürlich nicht giftig. Ganz im Gegenteil! Eine Studie der Harvard University hat sogar herausgefunden, dass die vernaschten Popel unsere Zähne vor Karies schützen und das Immunsystem stärken können. Daher will man deren Wirkstoffe nun sogar künstlich herstellen und in Form einer Zahnpasta herausbringen. Über die Werbe-Ideen dazu sind wir jetzt schon gespannt!

Die Gefahr liegt jedoch im aktiven Bohren. Denn beim Bearbeiten mit dem Finger kann die sensible Nasenscheidewand oder die Schleimhäute verletzt werden und über die Finger können dann Keime eindringen. Wie der HNO-Arzt Dr. Erich Voigt erklärt, können bereits über mikroskopisch kleine Verletzungen gefährliche Krankheitserreger wie Staphylokokken in die Blutbahn gelangen. Die Folge können Entzündungen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall sein. Außerdem verlaufen zahlreiche Arterien durch die Nase, die ebenso verletzt werden können und so heftiges Nasenbluten auslösen. Für Menschen mit gestörter Blutgerinnung kann das im schlimmsten Fall sogar tödlich enden.

Das Risiko ist also normalerweise ziemlich gering - aber eklig ist es einfach trotzdem! Und vielleicht kann dieser Bericht ja nun doch all die Menschen, die öffentlich ihre Höhlenexpeditionen in der eigenen Nase unternehmen endlich davon abhalten. Damit wir dabei nicht mehr zusehen müssen...