Ressort
Du befindest dich hier:

Kate Moss: Gar nicht goldig!

Nicht alles, was glänzt ist auch Gold wert. Und so vergeben wir für das Goldkleid, das Kate Moss bei einer Party anlässlich ihrer Buch-Präsentation trug, auch leider nur Blech.


  • Strahlend, aber modisch nicht goldrichtig erschien Kate Moss bei der Party.

    Bild 1 von 4 © woman.at
  • Merkwürdige Abnäher bauschen Kate Moss' Goldkleid zusätzlich auf...

    Bild 2 von 4 © woman.at

Sie gilt als eine der größten Mode-Ikonen unserer Zeit, ihre Looks werden weltweit kopiert. Und trotzdem ist auch ein Rock'n Roll-Chick wie Kate Moss nicht vor modischen Fehlgriffen gefeit. Das zeigte sich bei einer Party anlässlich der Präsentation ihrer Autobiographie "Das Kate Moss Buch" (Linktipp: Kate Moss über ihre Model-Anfänge ). Im noblen "50 St James"-Club in London erschien die 38jährige in einem funkelnden Dress. Doch auch wenn Gold derzeit zu den Trendfarben bei Cocktailkleidern gilt: Der Schnitt schmeichelte selbst der superdünnen Kate nicht. Die Abnäher am Dekolleté bauschen das Material so auf, dass es Extra-Kilos aufträgt. Zusätzlich trägt das metallische Material, das ein wenig an kitsches Geschenkspapier gemahnt, zusätzlich auf. Der Overkill sind jedoch die Accessoires: güldene Riemchensandalen, ebensolches Armband und ein Täschchen mit Goldriemen. Zu viel von allem – und damit auf keinen Fall goldrichtig!

Wie man Metallic-Outfits richtig trägt, bewies dagegen erst kürzlich Model-Kollegin Karolina Kurkova in traumhafter Silberrobe .

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.