Ressort
Du befindest dich hier:

Kate Upton: "Ich fühlte mich benutzt"

Das kurvige Supermodel Kate Upton erzählt jetzt: "Nach meinem Sports Illustrated -Cover fühlte ich mich ausgenützt und wie ein Spielzeug für Männer."

von

Kate Upton: "Ich fühlte mich benutzt"

Kate Upton: Ungern ein Sex-Symbol

© 2012 Getty Images

"Ich verstehe schon, warum Männer mich mögen," erklärt Kate Upton, 21-jähriges Topmodel und zweifaches Covergirl der Sports Illustrated Bikini -Ausgabe. Trotzdem habe sie sich an die Rolle des Sex-Symbols mit Killer-Kurven erst gewöhnen müssen. Und das sei zumindest zu Beginn ganz schön hart gewesen.

In der September-Issue der amerikanischen Elle erzählt Kate über die Behandlung, die ihr Männer seit ihrem Bikini-Shooting angedeihen lassen: "Im ersten Monat, nachdem mein Sports Illustrated-Cover auf dem Markt war, habe ich mich schrecklich gefühlt. Wo immer ich auch hinging, die Männer haben mich wie leichte Beute behandelt. So als hätte mich die Tatsache, dass ich im Bikini von Plakatwänden lächle, zum Freiwild gemacht."

Vogue-Chefin Anna Wintour bezeichnet Kate Upton als "Supermodel des Moments"

Upton: "Ich habe einen kurvigen Körper und bin blond. Aber deshalb bin ich noch lange kein Spielzeug für verheiratete Männer, die meinen, mit Geld könne man sich schnell mal ein Bikinimodel kaufen." Auch die Mode-Industrie neige dazu, den IQ von Models zu unterschätzen: "Casting-Agenten und Designer behandeln ihre Models wie kleine Kinder, denen sie was Hübsches überstülpen. Ich wollte mich nie komplett verbiegen lassen oder mich absichtlich dümmlich stellen."

So habe sie sich geweigert, sich für eine Victoria's Secret -Show zu kasteien. "Kaum eine Frau ist so ein Knochengerüst oder fühlt sich wirklich davon angesprochen. Im Gegenteil: Wir fühlen uns schlecht, weil wir nicht diesen Körper haben. Ich bin lieber kurvig und ein gesundes Vorbild für andere Frauen..."

Thema: Kate Upton