Ressort
Du befindest dich hier:

Kate: Bye bye Social Media

Dem Netz verdankt Kate Upton ihre Karriere. Trotzdem überlegt das Model Social Media – auch aufgrund des Nackfoto-Skandals – auf Nimmerwiedersehen zu sagen.

von

Kate: Bye bye Social Media
© Steve Jennings/Getty Images for EXPRESS

Im letzten Jahr wurde Kate Upton Opfer des wohl größten Nacktfoto-Leaks der Geschichte, noch heute ist die Blondine entsetzt, was damals passiert ist. "Es war sehr schwierig", erzählt das Model im Talk mit London Evening Standard. "Es ist ein Eindringen in meine Privatsphäre und das ist nicht in Ordnung. Es ist illegal. Die Leute haben kein Recht sich diese Fotos anzugucken oder darüber zu urteilen." Die Folge: Bye bye Social Media!

Kate hat Millionen Follower auf ihren Accounts, kehrt sie ihrer Fangemeinde tatsächlich den Rücken zu? Nach dem Zwischenfall hat sie mit dem Gedanken gespielt: "Oh mein Gott ... Ständig.", so Upton. "Aber ich kann nicht." Immerhin verdankt die 22-Jährige – gehört zu den meist gegoogelten Stars weltweit – ihren Erfolg Internetgemeinde.

Ein Video, das die damals noch unbekannte Kate im Publikum bei einem Spiel der "Los Angeles Clippers" zeigt, wurde über Nacht zum Internethit. Skandalfotograf Terry Richardson machte sie dann endgültig zum "Superstar", als er sie backstage bei einem Shooting für GQ beim Tanzen im Bikini filmte – Stichwort "Cat Daddy"-Video. So schnell wird Upton doch nicht Bye bye Social Media sagen!