Ressort
Du befindest dich hier:

Katerrezepte für den Morgen danach

Frohes Neues! Damit sich 2013 gleich von Beginn an gut anfühlt, haben wir einige Katerrezepte gegen Übelkeit und Kopfweh für den Morgen danach zusammengestellt.

von

Katerrezepte für den Morgen danach
©

Wenn der Kopf brummt und der Magen verrückt spielt, dann ist meist übermäßiger Alkoholkonsum schuld. Wer am Abend zuvor auf Wasser trinken vergessen hat, dem helfen einige Tricks, den Kater etwas erträglicher zu machen.

Wasser

Das A und O erfolgreicher Kater-Bekämpfung: Genügend Wasser trinken. Das belebt den Kreislauf und reguliert den angeschlagenen Flüssigkeitshaushalt.

Spaziergang im Freien

An der frischen Luft geht es dem Kopf gleich besser - ein ausgedehnter Spaziergang kann also nicht schaden.

Geheimwaffe gegen den Kater: Hering

Da Hering reich an Mineralstoffen ist, ist er eine absolute Geheimwaffe gegen den Kater. Auch Gemüsebrühe peppt den Mineralstoffhaushalt wieder auf.

Honig
Fruchtzucker beschleunigt den Abbau von Alkohol. Deswegen wirkt Honig wahre Wunder gegen einen Brummschädel, da er Fruktose enthält. Auch Obstsalat mit Honig wirkt besonders gut.

Kaffee mit Zitrone

Der Kreislauf leidet besonders unter langen Party-Nächten. Wenn man keine Magenbeschwerden hat, sollte man am Tag danach auf schwarzen Kaffee mit einem Schuss Zitrone setzen: Das erweckt die Lebensgeister.

Spinat

Spinat liefert Magnesium und Vitamin A und eignet sich damit hervorragend im Kampf gegen den Kater. Eine Portion Blattspinat zum Rührei kann nicht schaden!

Katerfrühstück

Rühreier mit Speck, Müsli, frisches Obst und starker Kaffee: Das ideale Katerfrühstück. Mahlzeit!

Pfefferminzöl

Wer ätherisches Pfefferminzöl zuhause hat, der wird sich jetzt ganz besonders freuen: Das Öl kühlt und lindert somit den Kopfschmerz. Einige Tropfen auf Nacken, Schläfe und Stirn einmassieren, und schon schaut die Welt schon etwas besser aus.

Der Kater-Killer: Bloody Mary

Bloody Mary – mit oder ohne Alkohol – hilft, den Kater zu vertreiben.

Zutaten:
200 ml Tomatensaft (Dose/Flasche)
4 cl Gin (oder Wodka)
Saft von 1 Zitrone
1 Messerspitze Salz und Pfeffer
5 Spritzer Tabasco (unbedingt notwendig!)
Eiswürfel.

Den Tomatensaft mit allen Zutaten ohne Eiswürfel im Shaker gut schütteln. Eiswürfel in ein hohes Glas geben, Cocktail darübergießen. In kleinen Schlucken trinken.

Mehr Katertipps für den Morgen danach!