Ressort
Du befindest dich hier:

Model lässt sich ein Tattoo aus dem Fell ihrer Katze stechen

Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Kathrin Tölle, ein international gefragtes Tattoo-Models aus Deutschland, hat sich das welterste Tattoo stechen lassen, mit Tinte aus den Haaren ihrer Katze.

Kommentare: 2

Model lässt sich ein Tattoo aus dem Fell ihrer Katze stechen
© SKIN46

Schon mal überlegt, wie es wäre sich ein Tattoo aus menschlichem Material stechen zu lassen? Wir auch nicht! Klingt erstens unmöglich und zweitens schockierend. Was ist, wenn wir euch sagen, dass die Schweizer Firma SKIN46 die erste biogene Tätowiertinte aus einem Familienmitglied, einem geliebten Menschen oder einem tierischem Freund herstellen kann?

Würde ein Tattoo des Haustieres (verstorben oder noch am Leben), der Eltern oder Kinder nicht viel bedeutender sein, wenn es auch noch aus ihren Haaren und Hautzellen bestünde?

Das dachte sich auch das deutsche Tattoo-Model Kathrin Tölle, auch unter ihrem Künstlernamen Makani Terror bekannt, und ließ sich das Abbild ihrer Katze aus deren Fell tätowieren. Das Tattoo sieht sagenhaft schön und ästhetisch aus. Die Zeichnung ist fein und sehr detailliert. Dass die Tinte aus Katzenhaaren besteht, würde niemand vermuten.

Stechen lassen konnte sie sich das Kunstwerk dank der Tätowiertintenfirma SKIN46, die eine Crowdfunding-Kampagne startete, um die Herstellung der weltweit ersten Tätowierfarbe aus menschlichem (oder tierischem) Biomaterial zu ermöglichen. „Der Herstellungs- sowie der Tätowierprozess sind für alle Beteiligten vollkommen sicher“, heißt es von SKIN46. Auch soll die Tinte für jeden erschwinglich sein, damit auch jeder die Möglichkeit hat, sich das Tattoo leisten zu können.

Laut SKIN46 wurden bereits über 100 Millionen Menschen in Europa, USA und Kanada mit biogener Tätowiertinte aus geliebten Menschen oder Haustieren versehen. Kathrin Tölle gehört jetzt zu ihnen!

Thema: Tattoo

Kommentare