Ressort
Du befindest dich hier:

Taylor Swift vs. Katy Perry: Kein "Bad Blood" mehr?

Sechs Jahre lang wurde der Streit zwischen Katy und Taylor in den sozialen Medien öffentlich ausgetragen. Jetzt hat sich Katy Perry bei Swift entschuldigt - und das sehr öffentlichkeitswirksam!

von

Taylor Swift vs. Katy Perry: Kein "Bad Blood" mehr?
© 2010 Getty Images

Kurz zur Erinnerung: Taylor und Katy, eigentlich gute Freundinnen zerstritten sich 2012 aufs Härteste. Der Grund dafür soll ein eigentlich geschäftlicher gewesen sein, wie Perry in einem Interview mit James Corden verriet: "Ganz ehrlich sie hat angefangen", sagte Katy Perry fast kindisch und wies jegliche Schuld von sich. "Es geht um Background-Tänzer", so die 32-Jährige. Sie sei mit drei Tänzern ganz gut befreundet. Diese hätten, weil sie gerade nicht auf Tour gewesen sei, für Taylor Swift gearbeitet. Als dann aber ein Jahr später Perry selbst auf Tour ging, hätten die drei sofort gekündigt, um bei den Konzerten von Swift zu tanzen. Das sah Taylor Swift natürlich anders.

Katy erzählt weiter, dass sie versuchte, mit Taylor zu reden, diese aber keine Interesse daran gehabt hätte. "Und dann machte sie DIESEN Song." Mit dem meint sie Swifts Track "Bad Blood", in dem sie angeblich über ihren Streit singt.

Ein Olivenzweig soll's richten

Am Vorband ihrer jetzt gestarteten Tour, schickte Katy ihrer Exfreundin Taylor nun aber einen echten, wahrhaftigen Ölzweig samt eines handgeschriebenen Briefs. Warum wir das wissen? Weil es Taylor all ihren 107 Millionen Fans in einer Insta-Story mitteilte:

"Also, ich bin gerade in meine Garderobe gekommen", erklärte Taylor in dem Video, "und fand diesen Friedenszweig. Das bedeutet so viel für mich." Taylor stellte auch ein Bild des Zweigs mit der teilweise lesbaren Notiz bereit, die begann:" Hey, alte Freundin - ich habe ein bisschen über vergangene Missverständnisse und verletzte Gefühle zwischen uns reflektiert "

Mediencoup oder nicht. Wie Entschuldigungen gehen, weiß die gute Perry jedenfalls!