Ressort
Du befindest dich hier:

Crazy Cat Lady: Ein Katzen-Mensch zu sein ist gut für deine Gesundheit

Bist du eher Katzen- oder Hundemensch? Cat Lady? Gut für dich! Mit einer Katze zusammenzuleben wirkt sich nämlich positiv auf deine Gesundheit aus, wie eine Studie herausfand!

von

Crazy Cat Lady: Ein Katzen-Mensch zu sein ist gut für deine Gesundheit
© iStock

Spätestens seit den Simpsons hat die "Crazy Cat Lady" nicht unbedingt den besten Ruf. Und auch wir beriefen uns in der Vergangenheit öfter darauf, später einmal mit 27 Katzen in einer einsamen Villa wohnen zu wollen, wenn das mit dem Heiraten nicht klappen sollte... Dabei - sorry liebe Hundemenschen - kennen wir nicht nur selbst einige ganz normale KatzenliebhaberInnen, sondern haben jetzt auch wissenschaftliche Beweise dafür, dass das Zusammenleben mit einer oder mehreren Katzen rein gar nichts über die psychische Gesundheit aussagt.

Dem nicht genug, besagt eine Studie aus dem Jahr 2009 außerdem, dass das Halten einer Katze sogar gesundheitliche Vorteile hat. Und zwar einige. So verringert sich das Risiko an einem Herzinfarkt zu sterben und auch alle anderen Herz-Kreislauf-Probleme machen Katzenbesitzenden weniger zu schaffen.

Mit Katzen zu kuscheln hilft bei Depression

Die Psychologin Melanie Greenberg sagt gegenüber NBC News außerdem, dass eine ordentliche Kuschelsession mit deinem Felltiger Oxytocin ausschüttet, das Kuschelhormon, welches dazu beiträgt uns weniger gestresst und unruhig zu fühlen.

Also - merkt euch diese Infos, wenn euch das nächste Mal jemand für eure Katzenliebe lächerlich machen will. Wir sind nämlich doch die besseren (& gesünderen!!!) Menschen - bewiesenermaßen!

Katzenfreund? Dann könnte dich das auch interessieren: