Ressort
Du befindest dich hier:

Warum du trotz Training nicht abnimmst

Du trainierst wie verrückt und die Waage zeigt trotzdem nie weniger an? Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die unseren Erfolg verhindern.

von

Warum du trotz Training nicht abnimmst
© Stockbyte
1

Du bist nicht konsequent genug. Wenn du nur sporadisch trainierst und nur ab und zu gesund isst, kannst nicht erfolgreich sein. Alle, die nicht mit Supergenen geboren sind, müssen dauerhaft an ihrer Traumfigur arbeiten.

2

Du baust Muskeln auf. Denke daran: Muskeln haben mehr Gewicht als Fett. Durch regelmäßiges Training wächst die Muskelmasse, damit manchmal sogar das Gewicht. Der Körper wird trotzdem schlanker, da Muskeln viel weniger Platz brauchen als das Fett, und sie straffen den Körper auch noch. Zusatzplus: Mehr Muskeln verbrennen auch mehr Fett.

3

Du bist nicht so streng mit dir, wie du glaubst. Manchmal gaukelt uns das Gehirn vor, dass wir uns sehr anstrengen. Wir hätten also eine Belohnung oder eine Pause verdient. Wenn wir aber ehrlich mit uns selbst sind, wissen wir: Das stimmt nicht. Pausen sind zwar nötig, aber auch wirkliche Konsequenz beim Training, damit wir unser Ziel erreichen.

4

Du hast zu wenig Abwechslung im Workout. Unser Körper ist eine Maschine, noch dazu eine schlaue. Wenn wir immer wieder das Gleiche machen, merkt er sich das, die Herausforderung wird weniger. Deshalb ist es so wichtig, das Training abwechslungsreich zu gestalten.

5

Du hast eine Saftkur gemacht. Ein paar Tage nur trinken - großartig. Da schmelzen die Kilos dahin. Doch in erster Linie verlieren wir dabei Wasser. Das kommt zurück, sobald wir wieder normal essen. Fasten ist also definitiv nicht zum Abnehmen geeignet!

6

Du frühstückst nicht. Gibt man dem Körper am Morgen keinen Kraftstoff, kann das den Stoffwechsel verlangsamen, damit er Energie spart. Das kann langfristig sogar zu Gewichtszunahme führen.

7

Du machst nur Ausdauertraining. Nur Ausdauer reicht nicht. Du brauchst auch Muskeln, die das Fett verbrennen können. Mache auch Krafttraining.

8

Du verwendest nicht genug Gewicht beim Training. Wenn du mehr Muskeln willst solltest du mit Gewichten trainieren. Weniger Wiederholungen, dafür mehr Gewicht lässt Muskeln schneller wachsen als viele Wiederholungen ohne Gewicht.

9

Du isst nicht genug Eiweiß. Studien haben gezeigt, dass ein kleiner Eiweißsnack vor dem Training für bessere Leistung sorgt.

10

Du trainierst immer alleine. Workout in der Gruppe macht mehr Spaß, und die Herausforderung ist größer, da man sich mit seinen "Gegnern" misst.

11

Du machst dir Stress wegen deines Gewichts. Gewicht ist mehr als nur eine Zahl! Mache deinen Traumkörper nicht an der Kiloanzahl fest, sondern an der Form, die du ihm geben möchtest. Oder an der Hose, in die du passen willst.

12

Du trinkst immer noch Light-Getränke. Studien zeigen, dass Menschen, die Light-Getränke konsumieren, auch mehr Zucker essen. Außerdem schwemmen die darin enthaltenen Chemikalien auf. Trinke lieber Wasser oder Kräutertee.

13

Du hast Kohlenhydrate von deinem Speiseplan gestrichen. Kohlenhydrate sind unser hauptsächlicher Energiegeber, ohne sie fehlt dir die Energie fürs Workout. Achte aber darauf, dass dein Körper die Carbs gut verwerten kann. Auf den Speiseplan gehören Vollkornbrot, brauner Reis, Quinoa und Ähnliches.