Ressort
Du befindest dich hier:

Kein Roaming mehr: Darauf solltest du ab jetzt achten!

Ab 15. Juni 2017 wird die Verwendung des Smartphones auf Reisen günstiger. Das solltest du bei der neuen Roaming-Regelung aber trotzdem beachten!

von

Roaming-Aus am 15. Juni - darauf musst du im Ausland achten

Endlich kein Roaming mehr!

© istockphoto.com

Viele sind die hohen Handyrechnungen nach dem Sommerurlaub schon gewohnt. Dieses Jahr könnte es aber anders aussehen. Vorausgesetzt du machst Urlaub in einem EU-Land. Denn ab 15. Juni gibt es kein Roaming mehr für das europäische Ausland. Das bedeutet: Telefonieren, SMS verschicken und Internet surfen kostet genau so viel wie in Österreich.

Das solltest du beachten

Kein Roaming bedeutet: Keine Gebühren, die anfallen, wenn DU im Ausland bist. Wenn du von Österreich jedoch ins Ausland telefonierst, fällt dies nicht unter Roaming. Hier bleiben die Tarife gleich.

Die Roamingverordnung gilt nicht für die Länder: Schweiz, Türkei und Serbien. In Zukunft eventuell auch nicht mehr für Großbritannien (Brexit). Die Länder Norwegen, Island und Liechtenstein werden die Verordnung aber umsetzen.

Tipp: Kontrolliere vor Reisen, ob auf der eigenen Nummer vorgefertigte Leistungspakete für das Ausland aktiv sind. Falls ja, solltest du diese gegebenenfalls deaktivieren.

smartphone

Kann ich nun im Ausland endlos surfen und telefonieren?

Leider nicht. Wer im Ausland lebt, kann den österreichischen nicht Tarif verwenden. Dies schreibt die Fair-Use-Klausel vor. Sollte ein Verbraucher dagegen verstoßen, kann der Anbieter einen Nachweis des gewöhnlichen Aufenthalts des Nutzers verlangen. Damit soll das permanente Roaming unterbunden werden. Wer nachweisen kann, dass das Handy häufiger im Heimland verwendet wird, dem wird keine Roaming-Gebühr verrechnet.

Dieses Video könnte dich interessieren:

© Video: WOMAN

Themen: Smartphone, Reise

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .