Ressort
Du befindest dich hier:

4 Dinge, die du nach dem Sex nicht machst, aber endlich tun solltest...

Es gibt Dinge, die du nach dem Sex tun solltest, damit du und deine Vagina stets fidel und gesund bleiben. Wir verraten dir, warum...

von

4 Dinge, die du nach dem Sex nicht machst, aber endlich tun solltest...
© iStock

Wir haben es schon tausend Mal gehört: Nach dem Sex immer auf die Toilette gehen, um eine Blasenentzündung zu vermeiden. Aber worauf kommt es nach dem Geschlechtsverkehr noch so an, um uns und unsere Vagina gesund zu halten? Wie es aussieht, gibt's da nämlich noch so einige Gründe mehr, nach dem Sex nochmal aufzustehen und nicht gleich friedselig einzuschlafen...

4 Dinge, die du nach dem Sex nicht machst, aber endlich tun solltest!

1. Geh nach dem Sex auf die Toilette

Auch wenn dich deine Blase noch nicht drückt, versuche trotzdem zu pinkleln. Der Urin hilft, Bakterien aus deiner Harnröhre zu spülen. Wenn nämlich Bakterien, die normalerweise in deinem Darm oder deiner Vagina vorkommen, während des Geschlechtsverkehrs in deine Harnröhre gelangen, kommt es schnell zu einer Blasenentzündung. Und jede, die schon mal unter höllischen Schmerzen Blut gepinkelt hat weiß, dass sich diese Zwei-Minuten-Wanderung zur Toilette sowas von auszahlt...

2. Trockne beziehungsweise wisch dich da unten ab

Ja. Sex darf und soll ruhig feucht und dreckig sein; Sperma, Schweiß, Speichel, Gleitgel, Vaginalflüssigkeiten: das alles hinterlässt deine Vagina ein bisserl feucht, nachdem es zur Sache gegangen ist. Aber es ist durchaus g'scheit, danach nach einem Tuch oder Handtuch zu greifen, um überschüssige Feuchtigkeit abzuwischen beziehungsweise dich etwas abzutrocknen. Bakterien und Pilze lieben feuchtes Klima und sich nach dem Sex nicht abzutrocknen erhöht die Gefahr einer Infektion um ein Vielfaches. Du musst dich deswegen jetzt nicht wie wild abtrocknen, dich ein bisserl abzutupfen reicht schon. Oder aber du verbindest den Toilettengang gleich mit einer kurzen Katzenwäsche: Leitungswasser reicht völlig aus - nur das Abtrocknen danach nicht vergessen...

3. Verzichte nach dem Sex auf Unterwäsche

Solltest du unser Plädoyer ohnehin öfter auf Unterwäsche zu verzichten noch nicht gelesen haben (HIER), haben wir Neuigkeiten für dich: Deine Vagina liebt es, ab und an auszulüften - gerade nach dem Sex. Das verringert das Risiko einer Infektion oder einer juckenden Vagina. Wenn du nicht ganz nackig schlafen willst, entscheide dich zumindest für ein weites Nachthemd oder einen weiten, atmungsaktiven Pyjama.

4. Irgendetwas fühlt sich komisch an? Achte auf deine Vagina

Gleich vorweg: Wenn es nicht gerade dein fixer Partner ist und ihr euch beide kürzlich auf Geschlechtskrankheiten habt testen lassen, sollte es ohnehin klar sein, dass ihr beim Sex Kondome benutzt. Höre aber trotzdem auf deinen Körper - wenn du dich nach dem Sex unwohl fühlst, Schmerzen hast, es juckt oder du blutest, gehe im Zweifel immer besser zur Gynäkologin oder zum Gynäkologen deines Vertrauens und lass dich durchchecken!