Ressort
Du befindest dich hier:

Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht!

Jahrelang in einer Beziehung und plötzlich wieder Single? Heutzutage nicht lustig. Das weiß auch Buchautorin Birgit. Im Talk mit WOMAN erzählt sie, wie das Leben als Singlefrau wirklich ist!

von

Birgit Moser-Kadlac - Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht

Und plötzlich war Birgit wieder Single!

© Juergen Hammerschmid

Birgit war gerade 29, arbeitete bei Puls 4 und hatte eeeeewig lange eine Beziehung. Alles schien nach Plan zu laufen und eigentlich wartete sie nur noch auf den Heiratsantrag. Doch der kam nie. Statt dem Kniefall gab es am 30. Geburtstag ein "Ich liebe dich aber ich liebe dich nicht genug" und Birgit war plötzlich wieder Single. Zuerst machte sich Panik breit, doch dann begab sich die Wienerin in den Männerdschungel des 21. Jahrhundert. Darüber hat sie nun ein Buch geschrieben: "Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht" erzählt von all ihren Dates, Fettnäpfchen und davon, wie sie dann doch noch ihren Mr. Big gefunden hat. Mit WOMAN hat sie über das (echt anstrengende) Leben als Singlefrau gesprochen.

»Als Singlefrau sucht man derweil das kleinste Übel.«

WOMAN: Wie würdest du das Singleleben heutzutage beschreiben?
Birgit Moser-Kadlac: „Einer flog über das Kuckucksnest“ trifft es perfekt. Ein bunter Strauß aus Teetrinkern, Rehstreichlern und Beziehungspanikern. So manch vermeintlicher Prinz Charming entpuppt sich als Fall für den Psychotherapeuten. Als Singlefrau sucht man derweil das kleinste Übel. Klingt unromantisch, ist aber bittere Realität.

WOMAN: Trotzdem hast du DEN EINEN dann irgendwann gefunden... wie?
Birgit: Ich habe irgendwann aufgehört Prinz Charming zu suchen und mich für den Hofnarren entschieden. Das war die beste Entscheidung meines Lebens.

WOMAN: Was hat dich am Singleleben am meisten genervt?
Birgit: Als Singlefrau haben mich ab dreißig am meisten meine innere Uhr und die eigene Erwartungshaltung genervt und gestresst. Davor war alles easy. Allerdings: Abende mit einer zu hohen Pärchendichte sind als Single die reinste Hölle, die Draufgabe sind dann nur noch lieb-gemeinte Verkupplungsversuche! #not

WOMAN: Wann ist es schön KEINEN Freund zu haben?
Birgit: Wenn man in einem versifften Outfit einen ganzen Tag am Sofa herumlungern möchte. In der einen Hand das Nutella-Glas in der XXL-Variante, dass man mit einem Esslöffel leert und in der anderen Hand die Fernbedienung, die einen in das Reich der romantisch-verkitschten Filmwelt eintauchen lässt.

»Mister Right findet man nicht, Mr. Right passierte einem.«

WOMAN: Du hast dich auf einigen Single-Apps angemeldet. Welche ist deiner Meinung nach die beste, um eventuell Mr. Right zu finden?
Birgit: Tatsächlich habe ich es gewagt, mich in diesen abartigen Online-Dating-Dschungel zu begeben. Dafür sollte man mir einen Orden verleihen. Eine Empfehlung gibt’s leider keine. Mister Right findet man nicht, Mr. Right passierte einem.

WOMAN: Trotzdem nutzen so viele Tinder. Ist die App eine reine Sex-App?
Birgit: Der Fokus liegt mit Sicherheit auf Sex, dann kommen noch Nervenkitzel und die Egodusche hinzu.

WOMAN: Sind heutzutage alle beziehungsunfähig?
Birgit: Nein, nicht per se. Es hat sich nur irgendwie der Tenor verbreitet, dass es schickt ist, dass man etwas, das nicht gleich funktioniert einfach ersetzt, anstatt daran zu arbeiten. Daraus ergibt sich diese sogenannte „Beziehungsunfähigkeit“. Ich halte es für eine billige Ausrede. Beziehungsarbeit ist einfach unverlässlich.

WOMAN: Glaubst du an die ewige Liebe?
Birgit: Ich glaube an die Liebe. Das ist schon ein sehr große Sache. Die Ewigkeit ist für mich nicht greifbar.

verliebtes Paar

WOMAN: Man lernt einen Typen kennen, geht auf Dates, versteht sich blendend - alles läuft super. Dann auf einmal meldet er sich nicht mehr. Warum passiert das so oft?
Birgit: Haha, das habe ich mich auch schon oft gefragt und es ist ein Rätsel, das für immer ungelöst bleiben wird. Ich mutmaße, dass es einfach so eine Männer-Anwandlung ist und gebe mich mit dem Gedanken zufrieden, dass es ganz, ganz sicher nie an mir gelegen hat.

WOMAN: Wo geht man als Singlefrau am besten hin, um Männer in real life kennenzulernen?
Birgit: Egal wohin. Wenn man offen ist, lernt man überall jemanden kennen. In der Schlange im Supermarkt, im Bus, in der Bahn, beim Job, beim Sport, im Kino, … Man darf nur nicht schüchtern sein! ;-) Die beste Devise dafür ist: Mir ist nichts peinlich! Dann geht’s von allein und macht jede Menge Spaß!

WOMAN: Welchen Tipp hast du für Frauen, die ihren Mr. Big noch nicht gefunden haben - langsam aber ungeduldig werden?
Birgit: Man sollte weder drauf warten, dass was passiert, noch zu forsch an die Sache rangehen. Ein Mittelmaß ist ideal. Aber ich habe gelernt, wenn man was will, muss auch ein wenig nachhelfen. Was soll ich sagen: Es hat funktioniert. Beim Richtigen zahlt es sich aus „liebevoll penetrant“ zu sein.

Birgit Moser-Kadlac - Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht

Das Buch "Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht" von Birgit Moser-Kadlac ist ab jetzt bei tredition für 13,50 Euro erhältlich.