Ressort
Du befindest dich hier:

Keira Knightley: "Ich erinnere mich an mein Schlachtfeld"

Die Schauspielerin Keira Knightley spricht ungeschönt über die Geburt ihrer Tochter und kritisiert Herzogin Kate – sie zeige nur das, was die Welt sehen will.

von
Kommentare: 1

Keira Knightley
© Getty Images

"Ich erinnere mich an die Scheiße, das Erbrochene, das Blut, die Stiche. Ich erinnere mich an mein Schlachtfeld", erzählt Schauspielerin Keira Knightley in ihrem gerade erschienenen Essay mit dem Titel "The Weaker Sex" (z. dt. "Das schwächere Geschlecht"), dem sie ihrer 3-jährigen Tochter gewidmet hat. "Meine Vagina ist aufgerissen. Du kamst mit geöffneten Augen raus. Arme in die Luft gerissen. Schreiend. Sie haben dich auf mich gelegt, mit Blut und Käseschmiere bedeckt, dein Kopf unförmig vom Geburtskanal. Pulsierend, keuchend, schreiend", beschreibt die 33-jährige Britin die Geburt ihrer Tochter Edie im Mai 2015. "Und ich bin das schwächere Geschlecht?", fragt sie schließlich in dem Beitrag, den das Onlineportal Refinery29 in Auszügen veröffentlicht hat, in dem sich auch Emma Watson und Gemma Arterton zu feministischen Themen äußern. Keira Knightley beschreibt außerdem, wie stark ihre Liebe zu ihrer Tochter ist.

"Sieh schön aus, Kate. Zeig dein Schlachtfeld nicht."

Viele Themen rund um die Geburt sind noch immer Tabu. Vor allem Prominente äußern sich selten über die Geburt ihrer Kinder. Keira Knightley hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Tabu ehrlich und ungeschönt in der Öffentlichkeit anzusprechen. Sie kritisiert Herzogin Kate für ihren Auftritt nach der Geburt von Töchterchen Charlotte. Nur sieben Stunden, nachdem die kleine Prinzessin das Licht der Welt erblickt hat, stellte sich Kate geschminkt und in High Heels den Fotografen.

"Sieh schön aus. Sieh stilvoll aus, zeig dein Schlachtfeld nicht, Kate. Sieben Stunden nach deinem Kampf mit Leben und Tod, sieben Stunden, nachdem dein Körper aufgebrochen ist und blutiges, kreischendes Leben herausgekommen ist. Zeig es nicht! Sag es nicht! Steh dort mit deinem Mädchen, umringt von einem Rudel männlicher Fotografen!", richtet Keira Knightley das Wort an die Herzogin. Charlotte kam nur einen Tag nach der Geburt von Knightleys Tochter zur Welt. Die beiden befanden sich also gerade in derselben Situationen. Keira Knightley ist seit 2013 mit dem Musiker James Righton verheiratet, dem Vater ihrer Tochter.

Thema: Society

Kommentare

ABGBkant

Das Thema wird äußerst stark diskutiert, vor allem die Poster der Presse stechen durch unglaubliche Selbstgefälligkeit hervor. Ich bin sehr auf Fr. Knightleys Seite. Sie beschönigt nichts und macht jungen Frauen keinen Blödsinn vor. Von wegen "Das Wunder/Der Zauber der Geburt"! Natürlich wird es immer wieder Frauen geben, die ihr Kind nebenbei bekommen. Der Normalfall "Blut, Schweiß und Tränen!"