Ressort
Du befindest dich hier:

Kim Kardashian über ihre Ehe: "Es war peinlich, aber ich will es keinen Fehler nennen"

Reality-Star Kim Kardashian (31) berraschte mit dem Geständnis, dass sie die Blitz-Ehe mit Kris Humphries (27) keinesfalls für einen Fehler halte.


Kim Kardashian über ihre Ehe: "Es war peinlich, aber ich will es keinen Fehler nennen"
©

Vergangenen Herbst wurde die (medienwirksame) Ehe von Kim Kardashian und Kris Humphries nach nur 72 Tagen wieder geschieden. Im Nachhinein äußerte sich der Reality-Star nicht sehr detailliert über ihr rasches Ehe-Aus. Kim gestand zwar, dass die Beziehung zu Kris eine enorme Last gewesen sei, aber mehr plauderte sie nicht aus. Jetzt sprach sie in einem Interview mit Oprah Winfrey (58) ganz offen und überraschte mit dem Geständnis, dass sie die Blitz-Ehe keinesfalls für einen Fehler halte. „Er ist ein guter Mensch. Ich werde immer einen Platz in meinem Herzen für ihn haben. Es war nur nicht das Richtige für mich. Man weiß es im Herzen... Für jeden, den ich damit verletzt habe, tut es mit wirklich leid, ich möchte wirklich niemandem wehtun. Aber den Menschen, der ich durch diese verrückte Erfahrung geworden bin, würde ich unter keinen Umständen verändern wollen. Ich habe ihn geliebt und ihn und mich offensichtlich verletzt. Es war peinlich, aber ich will es keinen Fehler nennen. Es war mir eine Lehre!“