Ressort
Du befindest dich hier:

Nach Nervenzusammenbruch und Fremdgehgerüchten: Trennt sich Kim Kardashian jetzt von Kanye West?

Nach Fremdgehgerüchten, Abtreibung & Präsidentschaftskandidatur-Chaos steht es nicht gut um die Ehe von Rapper Kanye West und Kim Kardashian. Jetzt sind neue Fotos aufgetaucht...


Nach Nervenzusammenbruch und Fremdgehgerüchten: Trennt sich Kim Kardashian jetzt von Kanye West?
© Getty Images/Victor Decolongon

Für alle jene, die nicht wissen, was bei dem Vorzeigepärchen Kim Kardashian und Kanye West gerade so abgeht, hier eine kurze Zusammenfassung: Schon lange ist öffentlich bekannt, dass Kanye West an einer bipolaren Störung leidet, sich aber weigert, Medikamente zu nehmen. Aufgrund seiner potentiellen Präsidentschaftskandidatur hielt er kürzlich eine Rede in South Carolina. Und die lief ordentlich aus dem Ruder. Unter anderem sprach er davon, seine Frau eigentlich zur Abtreibung der ältesten Tochter North - heute sieben Jahre alt - gedrängt zu haben.

In einem darauffolgendem Rant auf Twitter, beschuldigte er seine Ehefrau Kim des Fremdgehens mit dem Rapper Meek Mill und schrieb, sich seither von ihr scheiden lassen zu wollen. Außerdem bezeichnete er Schwiegermutter Kris Jenner als "Kris Jong-Un" und deutete an, dass die Kardashian-Jenners rassistisch seien.

Kim Kardashian trifft sich mit Kanye West zum Gespräch

Seit diesen Vorfällen verbunkerte sich der Rapper auf seiner Ranch in Wyoming. Dort traf ihn jetzt auch seine Frau zur Aussprache. Die Bilder, die danach auftauchten, deuten auf wenig Gutes. Man sieht Kim Kardashian in Tränen aufgelöst. Laut Berichten ist sie völlig fertig. Sie ist verletzt und weiß nicht mehr, wie sie Kanye helfen kann, nachdem dieser die Medikation verweigere.

Kim selbst äußerte sich zu dem Ausraster ihres Mannes auf Instagram und bezeichnete Kanye als "brilliant, aber kompliziert". Seine Worte würden seine Intentionen oft nicht richtig widerspiegeln.

Kanye entschuldigte sich daraufhin öffentlich auf Twitter und bittet sie einmal mehr um Vergebung und dankt ihr für ihre immerwährende Unterstützung.

Wir sind ganz bei Kim Kardashian und ihrer Familie. Egal, was man von dem Kardashian-Jenner-Empire auch halten mag. Diese Mental-Health-Krise, die die Familie gerade bewältigen muss, ist alles andere als leicht. Vor allem wenn man bedenkt, dass alles öffentlich ausgetragen wird.