Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Kinder starten eine Petition gegen das Spielzeug im Happy Meal

Zwei Schwestern im Alter von 9 und 7 Jahren konnten bereits 330.000 Personen für ihr Anliegen begeistern und haben mit ihrer Aktion bereits etwas bewirkt.

von

Diese Kinder starten eine Petition gegen das Spielzeug im Happy Meal
© iStock

Sie sind 9 und 7 Jahre alt und haben bereits ihre erste Petition gestartet. Und das nicht gegen irgendwen, sondern gleich gegen zwei Fast Food-Konzerne! Die beiden Schwestern Ella und Caitlin McEwan protestieren nämlich gegen MacDonald's und Burger King. Genauergenommen gegen das Spielzeug im Happy Meal bzw. dem King Jr. Meal. Ja, ihr habt richtig gehört. Diese Kids gehören nicht zu denjenigen, die nur auf das Spielzeug scharf sind. Sie haben nur ein Ziel: Auf die Umwelt-Problematik aufmerksam machen. Bereits 330.000 Menschen konnten sie für ihr Anliegen begeistern.

Kinder machen mit Petition auf Umweltschutz aufmerksam

"Wir haben alle über die Umwelt-Problematik von Plastik in der Schule gelernt. Es macht uns sehr traurig, wie Plastik der Tierwelt schadet und die Ozeane verschmutzt, und das wollen wir ändern. Darum fordern wir Burger King und McDonald's auf, über die Umwelt nachzudenken und auf Plastik-Spielzeug in ihren Kinder-Menüs zu verzichten", erklären die beiden in der Petition. Es reiche nicht, recycelbare Plastik-Spielzeuge anzufertigen. Große, reiche Unternehmen sollten ihrer Ansicht nach gar keine Spielzeuge aus Plastik herstellen. Während MacDonald's mit einer Antwort auf sich warten lässt, kündigte Burger King laut der britischen Huffington Post an, in manchen Regionen auf Plastikspielzeuge zu verzichten. Der Konzern würde erst einmal testen, wie die Änderung bei den Kundinnen und Kunden ankomme.

Thema: Kinder

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .