Ressort
Du befindest dich hier:

Experten-Talk: Wie schädlich sind Putzmittel für Kinder?

Chemische Putzmittel können Kinder langfristig schaden. Eine mögliche Alternative sind probiotische Reiniger. Ein Experte erklärt, wie diese funktionieren und warum sie die besser Wahl sind.

von

Chemische Putzmittel Kinder gefährlich Allergien

Kinder sollten mit chemischen Reinigern nicht in Kontakt kommen.

© istockphoto.com

Nicht nur in privaten Haushalten, auch in Österreichs Kindergärten und Schulen werden tonnenweise chemische Putzmittel eingesetzt. Doch Experten warnen: Diese schaden langfristig der Gesundheit der Kleinen und können Grippewellen sogar noch anheizen. Eine Alternative sind probiotische Reiniger. Statt Phosphaten, optischen Aufhellern, Chlor und Lösungsmitteln sorgen Hefe- und Milchsäurebakterien dafür, dass krankmachende Bakterien aus dem Weg geräumt werden. Wir haben mit Lukas Hader, dem Geschäftsführer von Multikraft, über der Mikroorganismen gesprochen.

Sollte man die Wohnung anders putzen, sobald ein Kind in die Familie kommt?
Lukas Hader: Spätestens wenn ein Neugeborenes nach Hause kommt, beginnen Eltern gewisse Verhaltensweisen zu überdenken. Man achtet auf eine gesündere Ernährung, ein sicheres Umfeld und sollte demnach auch die Verwendung von Putzmitteln hinterfragen.

»Aggressive chemische Putzmittel oder gar Desinfektionsmittel haben im Haushalt nichts verloren! «

Wieso sollten Kinder nicht mit chemischen Putzmitteln in Kontakt kommen?
Lukas Hader: Vor allem ganz junge aber auch ältere Menschen reagieren außerdem anfälliger auf Reizungen durch Haushaltschemie. Es gibt bereits zahlreiche Studien dazu aber auch der Hausverstand sagt einem: Aggressive, chemische Putzmittel oder gar Desinfektionsmittel haben im Haushalt nichts verloren! Bei Kindern, die in „sterilen“ Haushalten aufwachsen und wenig Kontakt mit der Natur haben, bleibt die Entwicklung eines gesunden Immunsystems auf der Strecke.

Chemische Putzmittel Kinder gefährlich Allergien

Welche Alternative gibt es zu chemischen Reinigungsmitteln?
Lukas Hader: Es gibt die meisten Produkte auch in ökologischer Form. Eine weitere Alternative ist die probiotisch Reinigung – sie geht ganz einfach und ist kein zusätzlicher Aufwand. Je früher probiotisch gereinigt wird, desto besser ist es für die Haushalte und deren Bewohner, aber natürlich auch für die Umwelt.

Wie funktionieren probiotische Reiniger im Vergleich zu chemischen?
Lukas Hader: Probiotische Reiniger fressen Eiweiße und Fette von Oberflächen auf. Als Ausscheidungsprodukt bleiben lediglich Wasser und Sauerstoff zurück. Da die probiotischen Bakterien schneller arbeiten, wird den negativen Bakterien so die Nahrungsgrundlage genommen und sie werden ausgehungert. Die probiotischen Bakterien verfallen anschließend für bis zu 8 Tage in einen Ruhezustand, aus dem sie bei einer neuen Nahrungsquelle sofort wieder aktiviert werden – somit kann sich 8 Tage lang kein Schmutz auf den Oberflächen festsetzen und leicht entfernt werden.

Bei chemischen Reinigungsmitteln haben Tenside und andere waschaktive Substanzen die Aufgabe Schmutz (klebrige, schmierige oder fettige Rückstände) wasserlöslich zu machen, die dann mit dem Wasser entfernt werden können. Vor allem bei der Reinigung von Oberflächen wie Fenster oder Böden, wird heutzutage nicht mehr mit Wasser nachgereinigt. Somit bleiben diese Chemikalien auch auf den Oberflächen, was u.a. auch zu einer schnelleren Wiederverschmutzung führen kann.

Sind probiotische Reiniger genauso effizient wie chemische?
Lukas Hader: Bei der normalen Unterhaltsreinigung, kann man diese Frage eindeutig mit Ja beantworten. Unsere Kunden beweisen das im gewerblichen und privaten Bereich seit über 10 Jahren. Bei Spezialreinigungen wie z.B. in gewerblichen Geschirrspülmaschinen zeigen sich die Grenzen der probiotischen Reinigung, weil hier mit sehr hohen Temperaturen und auch geringer Einwirkzeit gearbeitet wird. Wenn es um organische Verschmutzung in Textilien und Teppichen geht, funktionieren probiotische Reiniger sogar besser als die üblichen Haushaltsreiniger. In der Vermeidung von Gerüchen sind sie sogar unschlagbar – weil sie üble Gerüche nicht mit anderen Gerüchen überdecken, sondern die Ursache bekämpfen.

Chemische Putzmittel Kinder gefährlich Allergien

Warum sind die Reiniger für Allergiker interessant?
Lukas Hader: Hier können wir nur auf unsere vielen Anwender verweisen, welche immer wieder von positiven Entwicklungen ihrer Hautproblemen berichten, seit sie probiotisch putzen. Auch Hausstaubmilben-Allergiker berichten von Erleichterung durch das regelmäßige Einsprühen ihrer Matratzen mit probiotischem Reiniger. Wir wissen es nicht genau, führen es aber auf die ausgleichende Wirkung der positiven Mikroorganismen bzw. den Wegfall der starken Reinigungschemie zurück, die teilweise in konventionellen Produkten enthalten sind.

»Chemisches Putzmittel ist für die Lunge so schädlich wie rauchen!«

In Kindergärten und Schulen werden nach wie vor hauptsächlich chemische Reinigungsmittel eingesetzt. Welche Folgen hat dies für die Kinder und das Personal?
Lukas Hader: Jährlich werden tonnenweise chemische Putzmittel in Kindertagesstätten eingesetzt. Leitfäden der Behörden warnen zwar vor der unsachgemäßen Aufbewahrung von Putzmitteln und vor den Folgen, wenn Kinder große Mengen davon einnehmen. Langzeitschäden aufgrund von Restbeständen auf den Oberflächen und in der Luft werden dagegen nicht angesprochen. Doch diese haben es in sich: Erst im Frühjahr wurde eine Studie publik, die darstellte, dass der laufende Kontakt mit chemischen Putzmittel auf Dauer für die Lungen von Erwachsenen so schädlich sein kann, wie Rauchen. Erst recht gilt das für Kinder!

Gibt es bereits Kindergärten oder Schulen, die nur noch probiotisch reinigen?
Lukas Hader: Ja, die gibt es! Ein Beispiel ist die Theo-Betz-Schule in Neumarkt in der Oberpfalz. Die dortigen Resultate sprechen eine deutliche Sprache: In den Gängen, wo mit eMC® gereinigt wurde, haben Schüler und Lehrer die typischen Erkältungswellen im Winter in einer deutlich niedrigeren Intensität erlebt. Auch die Gesundheit der Mitarbeiter, die früher über Hauterkrankungen geklagt haben, ist heute wesentlich besser.

Die Reinigungsmittel von eMC mit Mikroorganismen können im Online-Shop von Multikraft bestellt werden. Eine Flasche Allzweckreiniger (1 Liter) kostet z.B. 17,20 Euro.

Mehr Themen für Eltern und Kinder gibt es auf WOMAN.at .
Folgt uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Themen: Eltern, Kinder