Ressort
Du befindest dich hier:

Kirsch-Muffins mit Buttermilch

Kirschen, Muffins, Buttermilch: Kann bei diesem Rezept eigentlich etwas schiefgehen? Nein – wenn man sich an die Anleitung von Foodbloggerin Renate hält.

von

Kirsch-Muffins mit Buttermilch

Kirsch-Muffins und Lilienporzellan - wunderhübsch!

© gutesfuerleibundseele.blogspot.co.at/

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen! – Das hat der ziemlich weise Winston Churchill einst gesagt. Und Foodbloggerin Renate berücksichtigt dieses Zitat ebenfalls sehr weise auf ihrem feinen Blog Gutes für Leib und Seele . Da gibt's Puddingschnecken, Buttermilch-Mohn-Waffeln mit Roter Grütze, Topfenstrudel-Sackerl mit Heidelbeeren – vor allem aber auch viel Schokoladiges, weil die Tirolerin und leidenschaftliche Köchin völlig narrisch danach ist. Sind wir auch! Aber unserer und eurer Figur zuliebe stellen wir trotzdem ein (gefühlt!) leichteres Rezept aus Renates Backstube vor: Kirsch-Muffins mit Buttermilch .

Sehen die Kirsch-Muffins nicht entzückend aus?

Die Zutaten für 12 Stück: 250 g Kirschen, 275 g Mehl, 3 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 150 g Kristallzucker, 1 Ei, 100 ml Milch, 150 g Buttermilch, 80 ml Öl; Deko : 12 Kirschen, Marmelade (Kirschmarmelade, Erdbeermarmelade oder Ribiselmarmelade), etwas Kirschwasser, Baiser

Die Zubereitung:

1

Den Backofen auf 175°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.

2

Die Kirschen waschen, entstielen und entsteinen. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt, Zucker) miteinander gut verrühren. Ei, Milch, Buttermilch und Öl verquirlen, dann die trockenen Zutaten kurz unterrühren und die Kirschen unterheben.

3

Den Teig in die vorbereiteten Muffinformen füllen und im vorgeheizten Rohr ca. 20-25 Minuten backen. Muffins herausnehmen und auskühlen lassen.

4

Die Marmelade mit etwas Kirschwasser erhitzen, und je einen Klecks davon auf den Muffins verteilen. Die Kirschen draufsetzen (Renate hat sie noch zusätzlich mit Zahnstocher fixiert). Baiser zerkrümeln, und über die Muffins streuen. Staubzucker tut´s natürlich auch.

Guten Appetit!