Ressort
Du befindest dich hier:

DAS hatte ich an, als ich belästigt wurde!

"Mit deiner Kleidung provozierst du das leider!" Diesen Satz hören Frauen, die sexuell belästigt wurden, oft. Hier zeigen sie, was sie wirklich anhatten.

von

DAS hatte ich an, als ich belästigt wurde!

Stop the Cat Call! Ein neuer Tumblr sorgt für Aufsehen

© stopthecatcall.tumblr.com/Montage

"Ich habe schon öfter gesagt, dass du dich nicht so aufreizend anziehen sollst." – "Es tut mir wirklich leid, dass zu sagen – aber vielleicht hast du es provoziert..."

Es ist die einfachste und fieseste Form der Opfer-/Täter-Verkehrung: Wenn man Frauen, nachdem sie sexuell belästigt wurden, von Männern blöd angequatscht oder sogar betatscht wurden, unterstellt, ihr Verhalten oder ihre Kleidung hätten Anlass dazu gegeben. Der arme Kerl. Angesichts eines Mini-Rocks, wie soll er da auch anders?

Dass Kleidung in den seltensten Fällen die Wahrscheinlichkeit sexueller Belästigung erhöht, will die Amerikanerin Kati Heng nachweisen. Sie gründete den Tumblr "But What Was She Wearing: Stop the Cat Call", auf dem Frauen dokumentieren, was sie trugen, als sie von Männern belästigt wurden.

Kati Heng: "Es macht mich krank, wenn suggeriert wird, dass Frauen sich unter Kutten verstecken müssen, um nicht Opfer von derben Sprüchen oder physischen Attacken zu werden. Wir beweisen, dass nicht die Frau provoziert."

Sie sei auf die Idee zu dem Fotoblog gekommen, nachdem sie zweimal hintereinander in nur einer Woche von Kerlen auf der Straße belästigt wurde. "Einer rief sogar meinem Freund hinterher: 'Ich will dein Mädchen vög...!'", so Kati zum Portal Buzzfeed . "Da ist mir der Kragen geplatzt. Ich wurde zum Objekt degradiert, über das die Männer konkurrieren. Egal, was man trägt, egal wie man aussieht: Sexismus ist nicht erklär- und auf keinen Fall tolerierbar."

Bis jetzt haben rund 1.000 Frauen ihre Erlebnisse und Fotos ihrer Outfits auf dem Tumblr geteilt. Hier ein paar ihrer Geschichten:

Ich wartete vor einem Restaurant auf einen Freund, als ein Mann, zweimal so groß und so alt wie ich, sich vor mir aufbaute. Er machte mir Komplimente, wie gut ich aussähe. Obwohl ich ihn ignoriert habe und sogar ausgewichen bin, stand er einige Minuten lang in meiner Nähe und hat Anzügliches gemurmelt. Sogar als mein Bekannter und ich aus dem Restaurant kamen, wartete er davor. Das ist beängstigend. Geteilt von Lessrah.

Es war an Halloween. Ich hatte Jeans, ein langärmeliges T-Shirt an und trug einen Bart. Ein Typ an der Tankstelle fragte mich, ob der Bart zur Farbe meines Schamhaares passt. Männer können widerlich sein. Geteilt von Sarah.

Obwohl ich Schlabber-Kleidung anhatte und morgens nicht geduscht habe, pfiffen mir die Kerle hinterher, als ich aus dem Bus stieg. Es ist ein beschämendes Gefühl, wenn man dann unter ihren beobachtenden Augen weg marschiert. Geteilt von Kati.

Ja. Mein Rock ist kurz, aber es war sehr heiß und ich auf dem Weg zu einem Fashion-Event in Soho. Obwohl ich schon 18 bin, sehe ich wesentlich jünger aus, werde meistens auf 15 geschätzt. Trotzdem riefen meiner Schwester und mir bestimmt 10 Männer hinterher, einer verfolgte uns sogar mehrere Straßen weit.Es war hellichter Tag - und trotzdem habe ich Panik bekommen. Geteilt von Soreneonelse.

Ich arbeite in einem Labor, der Kittel reicht bis zu meinen Knien. Ich machte gerade einen Drogentest, als mich der Mann fragte, ob ich überhaupt wisse, wie gut ich aussähe. Und dass er bei seiner nächsten LKW-Fahrt nächtens intensiv an mich denken wird... Geteilt von Emily Hoppe.

Ich rannte gerade zur Arbeit, hatte meine Oversize-Jacke an und war gehetzt. An einer Ampel stand ein Mann neben mir, betrachtete mich abschätzig von oben bis unten und sagte dann: "Mhhhmh, ein geiler Arsch!" Auch die Art, wie er es sagte, war einfach nur widerwärtig. Als es Grün wurde, drehte ich mich um und rief ihm zu: "Spinnst du?" – Er lachte nur. Geteilt von Katie Bithos.

Ich fuhr nach der Arbeit nach Hause. In der Bahn setzte sich ein Mann neben mich und raunte mir zu: "Ich hoffe, du bist nicht lesbisch. Du bist nämlich ein niedliches kleines Ding – und das würde eine Menge Männer enttäuschen." Als würde ich nur zur Freude der Männer existieren. Als ich zu meinem Apartment lief, schrie ein Typ aus dem Auto: "Ich wette, deine Pussy schmeckt gut!" Geteilt von Holly Stewart Sanchez Perry.

Ein Mantel, das ist nun wirklich nichts, was man als aufreizend und provokant bezeichnen könnte. Trotzdem griff mir im Bus ein Mann auf den Po. Zuerst dachte ich, es sei ein Versehen. Aber als ich mich umdrehte, sah ich sein widerliches Grinsen. Frauen sind kein Freiwild. Niemals. Geteilt von Anne.

Thema: Sexismus