Ressort
Du befindest dich hier:

So wird der Klimawandel die Farbe der Ozeane verändern

Dass der Klimawandel unser Leben beeinträchtigen wird, ist klar. Ebenso das Leben in den Weltmeeren wird sich verändern. Und auch die Farbe der Ozeane.

von

ozean farbe veraendern
© Photo by frank mckenna on Unsplash

Auch wenn der US-Präsident Donald Trump es am liebsten nicht wahr hätte, haben wir den Planeten, auf dem wir leben verändert. Und wie es aussieht, nicht gerade ins Positive. Der Begriff Klimawandel ist mittlerweile allen ein Begriff und schwebt zu recht über uns wie ein Damoklesschwert. Und wir kapieren gerade erst so wirklich, was mit uns geschehen wird, wenn wir in dem Tempo weitermachen. Am härtesten trifft die Erwärmung der Erde aber die Weltmeere. Und die werden entsprechend darauf reagieren - nämlich auch mit einer farblichen Veränderung.

weltmeere
An der australischen Küste: Noch blaueres Wasser.

ForscherInnen des MIT (Massachusetts Institute of Technology) prognostizieren, dass sich die Farbe der Ozeane bis zum Ende des 21. Jahrhunderts deutlich verändern wird. Das hängt mit dem Phytoplankton zusammen, das im Meer lebt. Dazu zählen Algenarten sowie Cyanobakterien, die auch Blaualgen genannt werden. Wie viele dieses Phytoplanktons im Meer lebt, beeinflusst seine Farbe. Je mehr, desto grüner erscheint das Wasser.

Somit werden bis zum Ende des 21. Jahrhunderts Teile der Weltmeere um einiges blauer oder grüner erscheinen, je nachdem wie sehr sich Erwärmung ausgewirkt hat. In den Subtropen etwa (zum Beispiel der Norden Afrikas oder große Teile Australiens) wird durch die massive Erwärmung viel Leben in den Meeren aussterben. Dadurch wird dort das Wasser noch viel blauer erscheinen.

weltmeere
An der Arktis: Viel grüneres Wasser.

Wiederum in den Bereichen der Weltmeere, die näher an den Polen gelegen sind, werden eine noch deutlichere, grüne Färbung annehmen, da sich dort durch die wärmeren Temperaturen neues und noch artenreicheres Plakton bilden wird.

Fürs menschliche Auge spiele die Veränderung eher keine Rolle, so die ForscherInnen der MIT, doch der Lebensraum Meer wird nicht mehr so, wie wir ihn heute kennen. Denn die Zusammensetzung des Phytoplanktons bestimmt auch die Nahrungskette. Demnach können in Bereichen, wo signifikant weniger Plankton leben wird, auch weniger andere Lebewesen hausen.

Wie wir die Erde noch so verändern:

Ohne Müll leben? So schaffst du es!

Umweltfreundliche Naturkosmetik!

Diese Firmen haben den meisten Plastikmüll

Thema: Report