Ressort
Du befindest dich hier:

"Essen soll umami sein!"

Rhabarber-Baiser-Kuchen, Quiche mit Spinat und Schafkäse – auf seinem Kochblog Goldschwarz.at serviert Jürgen Liechtenecker "umami"-Rezepte. Was das heißt? Wir haben nachgefragt.

von

"Essen soll umami sein!"

Goldschwarz.at-Rezept: Quiche mit Spinat & Schafkäse

© goldschwarz.at

Es ist mitten im Hochsommer, und der Mann bäckt schon "Linzeraugen". Aber Backen ist halt seine Leidenschaft, seit Jürgen Liechtenecker mit neun Jahren das erste Mal einen Kuchen fabriziert hat. Patissier oder Bäcker ist er trotzdem nicht geworden, sondern Web-Designer und Digital-Marketing-Spezialist.

Aber wie das so ist mit Leidenschaften: So ganz lassen sie einen nie los. Weshalb Jürgen Liechtenecker nun unter Goldschwarz.at einen wunderfeinen Kochblog betreibt, wo er uns mit ganz simpel nachzukochenden und trotzdem raffinierten Rezepten verwöhnt. Wir haben mit ihm geplaudert (und die "Linzeraugen" darf er uns gerne auch jetzt schon schicken ;-):

Rhabarberkuchen à la Goldschwarz

WOMAN: Wie bist du auf die Idee zum Food-Blog gekommen?
Jürgen: Ich koche viel für Freunde – und danach werde ich oft nach dem Rezept gefragt. Mit dem Kochblog ist es einfacher, die Rezepte zu sharen. Dazu bleiben die Küchen-Ideen so nicht mehr nur meinen Freunden vorbehalten.

WOMAN: Kochen ist für dich ja nicht Beruf, aber Berufung. Wann hast du die Leidenschaft dafür entdeckt?
Jürgen: Das hört sich jetzt kitsch an: Aber ich habe schon mit neun Jahren gewusst, dass ich gerne koche und backe. Mit elf habe ich dann meinen ersten Computer bekommen, dann wollte ich unbedingt etwas mit Computern machen. Auf dem Pfad als Foodblogger erfülle ich mir den Traum, auch etwas mit Kochen zu machen. Wer weiß? Vielleicht professionalisiere ich das neben meiner Web-Agentur als zweites Standbein ;-)...

WOMAN: Wann musstest du lernen, "richtig" zu kochen?
Jürgen: Ich bin mit 16 Jahen von daheim ausgezogen. Das erste Jahr habe ich mich nur von Wurstsemmeln und Junkfood ernährt. Das hatte nicht so besonders tolle Auswirkungen auf meine Haut. Irgendwann hatte ich das grauslige Essen satt und habe begonnen, täglich zu kochen. Den Anfang machten damals völlig misslungene Spaghetti Bolognese...

Überbackene Feigen: Gehen ganz einfach, machen aber viel her...

WOMAN: Woher nimmst du die Ideen und Inspirationen für deine Rezepte?
Jürgen: Ich koche ganz selten nach Rezept, sondern bin eher der Typ Experimentierer. Ganz nach dem Trial & Error-Prinzip. Tatsächlich besteht mein Fernsehprogramm nur aus Kochsendungen – und ich habe natürlich eine große Kochbuchsammlung.

WOMAN: Was findet sich immer in deinem Kühlschrank?
Jürgen: Frische Germ (für Brot und Pizza), Eier, Zwiebeln, Knoblauch und Butter.

WOMAN: Mit welchem Produkt kochst du am liebsten?
Jürgen: Mit Tomaten! Die sind einfach nur Geschmack pur. Süß, sauer und "umami".

WOMAN: Äh..."umami"?
Jürgen: (lacht ) "Umami" geht zurück auf den japanischen Forscher Kikunae Ikeda. Er fand heraus, dass es neben süß, sauer, salzig und bitter noch eine Geschmacksrichtung gibt: eben "Umami", für besonders proteinreiche, fleisch und herzhaft schmeckende Nahrungsmittel.

WOMAN: Was geht in deinen Augen gar nicht?
Jürgen: Süße Hauptspeisen. Süß ist für mich immer der Genuss danach – um den Hunger zu stillen könnte ich niemals etwas Süßes essen.

WOMAN: Ich habe heute nur Milch, Mehl, Schinken, Dosenbohnen und Eier zuhause. Könntest du mir daraus noch was zaubern?
Jürgen: Ein Fladenbrot aus Milch, Mehl und Eiern. Dazu Bohnenpürree als Unterlage, darauf den Schinken und ein Spiegelei.

»Tomaten sind einfach nur "umami"«

WOMAN: Welche fünf Lebensmittel sollte ich immer zuhause haben, sollten spontan Gäste auftauchen?
Jürgen: Selbstgemachtes Currypowder, Ghee (Butterschmalz), Zwiebel, Knoblauch, Chilli. Curry kann man aus fast allen machen, mit Früchten, Gemüse, Kräutern, Fleisch, Fisch...

WOMAN: Neben deinen ersten Spaghetti Bolognese – welche Küchen-Idee ging schon mal in die Hose?
Jürgen: Ein Mango-Souffle. Wollt ihr es nachlesen? Hier der Link zum Blog-Eintrag: Mango-Souffle-Versuch.

WOMAN: Wer ist dein Versuchskaninchen?
Jürgen: Meine Frau ist immer Vorkosterin, sie muss durch alles durch wird aber kulinarisch verwöhnt. Sie sagt auch unsere Kinder werden wie Gourmets aufwachsen und nur vom Feinsten essen.

Jürgen Liechtenecker serviert unter Goldschwarz.at schnelle und trotzdem raffinierte Gerichte

Wir konnten Jürgen aber noch mehr entlocken – nämlich sein Rezept für den Erdbeerkuchen mit Joghurt-Vanillecreme. Mehr Koch-Ideen findet ihr unter Goldschwarz.at.

Thema: Foodblogs

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .