Ressort
Du befindest dich hier:

Wie ihr in eurer Beziehung als Team arbeitet und effektiv kommuniziert

Kommunikation in der Beziehung? Vermutlich mit der wichtigste Pfeiler einer jeden Partnerschaft. Aber reden du und dein Partner vielleicht gerade aneinander vorbei?

von

Streit
© iStockphoto.com

Wer effektiv kommuniziert, hat man weiter die Oberhand in einer Situation und beugt Missverständnissen vor. Noch mehr: Du kannst Angst den garaus machen, wenn deine Kommunikation passt. Bindung und Nähe können Ängste vielleicht nicht vollends verschwinden lassen, gibt uns aber doch eine Art von Geborgenheit, eine Illusion der Sicherheit und ist eine starke Waffe.

Wenn die Art deiner Kommunikation etwas auf Vordermann gebracht werden sollte, ist genau jetzt die beste Zeit dafür.

Du kannst gute und effektive Kommunikation üben, in dem du erkennst, wie du es *falsch* machst und wie du es besser machen könntest

Phrasen, die du NIEMALS sagen solltest

  • "Was ist dein Problem?"
  • "Du hörst mir nie zu..."
  • "Beruhig dich!"
  • "Dir sind meine Gefühle egal..."
  • "Schalte dein Hirn ein!"
  • "Du bist ein Idiot / herzlos / lästig..."
  • Alles, was du in einem belehrenden Ton oder Beschwerdeton an jemanden richtest
  • "Immer..." oder "Nie..."
  • "Ich kann mit dir nicht über die wichtigen Dingen sprechen..." (und dann zu weinen beginnen oder einfach den Raum verlassen)

Phrasen, die du STATTDESSEN benutzen solltest

  • "Gibt es etwas, dass du besprechen oder ändern willst?"
  • "Mir ist es wichtig, mit dir zu reden und bin dankbar, dass du mir zuhörst!"
  • "Irgendetwas muss passiert sein, willst du es mir erzählen?"
  • "Ich weiß, dass du mich liebst, aber wenn du _____ , fühle ich mich ____ , mir wäre es also lieber, wenn wir ____ . Ist das OK für dich?
  • "Ich drücke mich wohl nicht richtig aus. Kannst du mir bitte erklären, wie du es verstanden hast. Dann versuche ich, es richtig zu stellen."
  • "Danke, dass du dich so um die Beziehung sorgst. Können wir nochmal von vorne anfangen?"
  • Händchen halten. Augenkontakt herstellen, im Jetzt bleiben und nicht Vergangenes hervorholen. So sprechen als wäre es ein Kollege
  • "Könntest du mir einen Gefallen tun?" Und dann sagen, was dir gerade nicht taugt - nichts Vergangenes, nichts Zukünftiges
  • Sage, was du willst oder brauchst, ohne dem anderen ein schlechtes Gewissen zu machen, dass du es nicht bereits bekommen hast.

Gute, effektive Antworten könnten so aussehen

  • "Ich brauche deine Hilfe" oder "Ich würde dir gerne sagen" - in einem neutralen Tonfall
  • "Ich will hören, was du zu sagen hast und ich werde ruhig bleiben oder darum bitten, das Gespräch zu vertagen, bis ich besser kommunizieren kann!"
  • "Ich weiß nicht, was ich gerade für dich tun kann, aber würdest du mir zuhören / mich halten / _____"
  • "Ich habe es dir wahrscheinlich nicht ausreichend gezeigt, aber es ist mir *nicht* egal. Gib mir bitte noch eine Chance!"
  • "Ich glaube, dass du ____ meinst - sag mir, was ich missverstanden habe!"
  • Manchmal ist es besser, eine Mail zu schreiben
  • "Was kann ich für dich tun?"
  • "Das ist etwas, was ich ändern kann." - Verteidige dich dabei nicht.
  • "Wenn du bereit bist, will ich wissen, wie ich dir helfen kann."

Stelle bei guter Kommunikation sicher, dass ihr euch anseht und am gleichen Fleck bleibt. Zwischendurch ein Telefonat anzunehmen, die Mails zu checken oder durch Instagram zu browsen ist extrem respektlos und lässt dich desinteressiert wirken. Auch wenn es vielleicht komisch wirkt kann es außerdem helfen, während der Diskussion Händchen zu halten oder sich ab und zu zu berühren, um die Connection zu wahren.