Ressort
Du befindest dich hier:

Hochsitz mit Lifestyle

Sie sind praktisch, schick und gerade extrem angesagt: kompakte und mittelgroße SUVs. Wir zeigen dir die spannendsten Modelle der kommenden Monate.

von

Hochsitz mit Lifestyle
© Werk

BMW X3

Der Noble. Wie bei BMW üblich, sieht der ganz Neue gleich aus wie sein Vorgänger. Wurde aber länger, hat mehr Platz für große und kleine Passagiere und wartet mit einem noblen Cockpit à la Fünfer-Reihe auf. Dazu passt, dass der X3 über die modernsten Assistenzsysteme verfügt und sogar teilautonom fahren kann (lenken, bremsen). Ab November, ab € 51.035,–.

VW T-Roc

Der Erfolgreiche. Genau, das Erfolgreiche ist diesem Auto einprogrammiert, das können wir jetzt schon sagen, denn: Der T-Roc ist das SUV vom Golf. Also ungefähr gleiche Größe, um 15 mm höhergestellt, vorne ein Schutzblech und im Design ähnlich brüllend originell wie der Golf. Da weiß man, was man hat, und es wird nichts Schlechtes sein. Kommt im November, etwas teurer als der Golf.

Jaguar E-Pace

Der Junior-Jaguar. 4,4 Meter Edel-SUV, allerdings, die Länge sagt es schon, im Kompaktsegment. Trotzdem aber wird der E-Pace ein richter Jaguar sein, und wer ihn besitzt, ist Jaguarfahrerin. Das ist seit dem XF von 2007 ja wieder was. Serviert werden 150 PS im Diesel bis hin zu 300 PS im Benziner. Allrad und allerlei feine Extras sind zu haben. Ab Jänner und ab € 37.000,–.

Hyundai Kona

Der Kleine. Es gibt von Hyundai schon ein kompaktes SUV, den ix20. Der läuft aber demnächst aus, und ersetzt wird er vom stadtchicen Kona. Dieser wird 4,17 Meter lang sein, also ein bissl kürzer als ein Golf. Ein wenig Outdoor-Beplankung ist Standard, Allradantrieb optional, es gibt Diesel und Benziner bis zu 177 PS und insgesamt einen anspruchslosen, feschen Begleiter ohne Komplikationen. Ab Ende des Jahres.

Opel Grandland X

Der etwas Größere. 4,48 Meter Länge sind noch immer kompakt, aber schon an der Grenze zur Mittelklasse. Der Grandland X wird Opels feinstes SUV werden, mit Lenkradheizung und Müdigkeitsalarm, mit Internetanbindung und Platz für die ganze Familie. Allrad gibt’s keinen, und das ist auch okay so, macht nur Gewicht und braucht man kaum. Das Design: gelungen. Ab Oktober, ab € 22.190,–.

Skoda Karoq

Der kleine Kodiaq. Man möchte sagen, die trau’n sich was in Mlada Boleslav: Schrumpfen einfach einen Kodiaq im richtigen Verhältnis, und heraus kommt der Karoq. Nicht einmal der Name ist sehr anders. Aber passt schon. Der Kodiaq ist ja ein schönes SUV, und so ist der Karoq. Auch innen: alles klar und ohne Chi-Chi. Skoda eben. Kann man kaufen. 4,38 Meter SUV kommen ab € 25.790 zu Jahresende.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .