Ressort
Du befindest dich hier:

Was er SAGT – und was er MEINT

Wir verraten, welche 10 Komplimente Männer gerne machen. Und was sie damit in Wahrheit meinen. (Kleiner Hinweis: Er mag nicht jede deiner Freundinnen).

von

Was er SAGT – und was er MEINT

Er sagt: "Du siehst in dem Kleid großartig aus..." Und meint....

© Thinkstock/Fuse

Ja, korrekt: Wir Frauen lieben Komplimente. Wir wollen hören, dass wir gut riechen. Dass unser Hintern perfekt und sexy ist. Dass wir abgenommen haben. Dass wir smart sind. Dass dieses Kleid perfekt zu uns passt.

Setzen wir die Kerle damit unter Druck? Ehrlicherweise: Ja! Die sind sich nämlich manchmal gar nicht mehr sicher, was sie eigentlich wie am besten transportieren können. Und Schmeicheln deshalb vorsichtig herum, statt mit der Wahrheit rauszurücken.

10 Komplimente - und was er damit EIGENTLICH meint:

1

"Deine Freundinnen sind großartig." Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann jeden Menschen in deinem inneren Zirkel "ganz, ganz toooooll" findet, ist verschwindend gering. Wenn er sagt, dass deine Freundinnen großartig sind, dann ist er einfach nur froh, dass keine von ihnen eine abgedrehte Psychopathin oder Mega-Zicke ist. Tatsächlich meint er mit diesem Kompliment: "Man kann es mit ihnen aushalten."

2

"Ich finde beide Kleider super!" Selbst wenn er in Wahrheit eines der beiden Outfits wesentlich heißer findet: Er sorgt sich, dass seine Meinung nicht mit der deinigen übereinstimmen könnte. Die Folge: Wir fragen dreimal nach, warum er das eine Kleid besser findet, weil doch das andere... Seine Reaktion: Vermeidung. Stell' ihn dir als Schildkröte vor, die den Kopf einzieht....

3

"Ich mag deinen neuen Lippenstift!" Wenn er das sagt, dann will er dir in Wahrheit zu verstehen geben, wie wahnsinnig aufmerksam er ist und dass ihm selbst die kleinste Veränderung an dir sofort ins Auge sticht. Den meisten Männern ist dein Make-up nämlich so schnuppe wie nur irgendetwas. Aber für ein paar Streicheleinheiten von dir achtet er sogar darauf. Lieb.

4

"Ich liebe deinen Sinn für Humor!" Was es wirklich bedeutet: "Hurra! Ich habe endlich jemanden gefunden, der über meine Witze lacht!" Es ist immer großartig, wenn du darauf vertrauen kannst, dass der Mensch an deiner Seite sogar über den abgestandenen Witz, den du bei einer Party zum Besten gibst, lacht.

5

"Wir müssen nichts unternehmen – mit dir bin ich auch einfach nur gerne zuhause." Klar. In einem öffentlichen Restaurant kann er ja nicht einfach mit dir zur Sache kommen. Du verstehst, was er dir damit sagen will? Klaro. He is in the mood for Laken-Remmidemmi.

6

"Du siehst hübsch aus!" Wenn er das zu dir sagt, dann meint er eigentlich: "Ich hege ununterbrochen sehr unanständige Gedanken an dich..." Es ist nun einmal so: Würden Männer laut aussprechen, was ihnen wirklich durch den Kopf geht, wenn sie uns in einem knappen Outfit, in hohen Schuhen oder sonstwie aufgebrezelt vorbeihüpfen sehen, dann müssten wir eigentlich ständig Pfefferspray einsetzen.

7

"Normalerweise mag ich keine Katzen - aber deine ist süß." Tatsächlich HASST er alle Katzen – und deine ist da keine Ausnahme. Egal. Manchmal wollen wir die Wahrheit auch nicht wissen. "Schau' mal, sie mag dich auch. Sonst schmiegt sie sich nicht so an Fremde...." (hehehe, inneres diabolisches Lachen – wir wissen, wie Katzen sind... ).

8

"Du gibst die besten Ratschläge." Ja, er hat keinen Plan, wie er vorgehen soll. Aber er würde es nie so richtig zugegeben. Indem er deine Ratschläge lobt, gibt er zu verstehen, dass er eine klare Handlungsanweisung von dir braucht. Nur um später vorzugeben, dass dies natürlich so auch sein Plan war.

9

"Du bist eine ausgezeichnete Köchin." Nienieniemals würde ein Mann zugeben, dass er sich heute eigentlich lieber einen Big Mac hinter die Kiemen schieben würde, wenn du irgendwas auf den Tisch stellst. Insofern wirst du es nie genau wissen: Liebt er deine Küche? Oder hätte er eigentlich mehr Lust auf Fast Food?

10

"Ich freu' mich schon auf den Abend mit deiner Familie." Die Wahrheit? Er hofft, dass sich noch rechtzeitig ein Riss in der Erde auftut und ihn verschwinden lässt. Okay. Das war übertrieben. Er hasst deine Familie natürlich nicht. Aber er kann sich eine lustigere Abendgestaltung vorstellen, als auf dem Familiensofa den Investigativ-Fragen deines Vaters auszuweichen.