Ressort
Du befindest dich hier:

Kreativ-Wettbewerb zum Internationalen Frauentag

Zum 102. Mal wird am 8. März 2013 der"Internationale Frauentag" begangen. Dem zu Ehren initiert Frauenminsterin Gabriele Heinisch-Hosek einen Kreativwettbewerb unter dem Motto „Der Frauentag wird zum Feiertag, wenn..“.


Kreativ-Wettbewerb zum Internationalen Frauentag
© Corbis

Dabei gilt es, den Satz auf der Facebook-Seite der Frauenministerin multimedial und möglichst kreativ zu vervollständigen. Videos, Fotos oder ein treffender Sager – alles ist erlaubt. Der Einsendeschluss ist der 1. März, zu gewinnen gibt es 10 Ausgaben des Buchs „Frauen-Fragen“ der Plattform 2000frauen . Dazu lädt die Ministerin am 8. März zu einem Open House in ihr Büro im Palais Dietrichstein, wo es neben einem kulturell-künsterlischen Rahmenprogramm auch eine Diskussion mit ihr und der Ex- Miss Austria Carmen Stamboli zum Thema Frauen und die Schönheitsindustrie geben wird.

Der internationale Frauentag

Motiviert von der Amerikanischen Frauenrechtsbewegung, initiierte die deutsche Sozialistin Clara Zetkin 1910 die Einführung eines Feiertages für die Frauen dieser Welt. Gefeiert wurde dieser schließlich erstmals am 19. März 1911. Seit 1975 begeht auch die UN den 8. März als Internationalen Frauentag. In diesem Jahr steht dieser Tag unter dem Motto „A promise is a promise: Time for action to end violence against women“ („Versprochen ist versprochen: Zeit etwas für das Ende der Gewalt gegen Frauen zu unternehmen“).

Seit Clara Zetkin ist viel passiert, aber noch immer nicht genug. Zwar dürfen Frauen nun bereits in den meisten Ländern wählen, der gleichberechtigt sind wir deshalb aber noch immer nicht in allen Bereichen des Lebens.

Wir würden den Satz der Frauenminsterin deshalb so zu Ende führen: „Der Frauentag wird zum Feiertag, wenn wir ihn nicht mehr nötig haben.“