Ressort
Du befindest dich hier:

Sein Tod war nicht umsonst!

In die Offensive gehen: Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser hat ihre Brustkrebs-Diagnose gerade öffentlich gemacht, Journalist Kurt Kuch tat es mit seiner Lungenkrebs-Diagnose im April 2014. Immer mehr Menschen sprechen in sozialen Netzwerken über ihre Krebserkrankungen.

von

Sein Tod war nicht umsonst!

Wir haben aufgehört zu rauchen!

© Thinkstock Images. Pic by iStock.

Ob Facebook, Twitter & Co.: Immer mehr Betroffene machen ihre Krebsdiagnose publik um zu zeigen, dass man nicht alleine ist im Kampf gegen die Krankheit, um aufzurütteln und um auch andere dazu zu bringen, ihr Leben zu ändern. WOMAN traf sechs Frauen, die durch Kurt Kuchs Tod aufgehört haben zu rauchen und sprach mit seiner Schwester Daniela, die der Kampagne „Don’t smoke“ stellvertretend für ihn ein Gesicht gibt.

Die ausführliche Story, alle Interviews und Tipps, wie man mit der Diagnose als Angehöriger umgeht, gibt es ab 13. Februar 2015 im neuen WOMAN.

Thema: Report