Ressort
Du befindest dich hier:

Kreta macht Lust auf Meer

Kreta ist mit mehr als 8.000 Quadratmetern nicht nur die größte Insel Griechenlands, sondern bietet alles, was das Herz begehrt. Ob Strand, Kultur oder Landschaft - wir sagen dir, was du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest.


Kreta macht Lust auf Meer
© Thinkstock/iStock/Ivan Bastien

Abwechslung ist auf Kreta garantiert. Es gibt verschiedene Typen, ob Städteerkunder, Shopping-Tourist, Hobbybiologen, Freizeitgeologen oder Sonnenanbeter, ganz egal, zu welchem du dich auch zählst, Kreta bietet für jeden Urlaubstyp etwas. Abwechslung ist auf Kreta garantiert. Es gibt verschiedene Typen, ob Städteerkunder, Shopping-Tourist, Hobbybiologen, Freizeitgeologen oder Sonnenanbeter, ganz egal, zu welchem du dich auch zählst, Kreta bietet für jeden Urlaubstyp etwas.

Rein ins Getümmel

Kretas Hauptstadt Iraklio ist auch dessen Wirtschaftszentrum und die größte Stadt der fünftgrößten Insel im Mittelmeer. Die über 300 Jahre lange Geschichte, die diese Stadt mit Venedig teilt, ist überall spür- und erlebbar. Ob die mächtige Hafenfestung Koules aus dem 16. Jahrhundert oder die 5.5 km lange Festungsmauer, das sind nicht die einzigen imposanten Zeugnisse dieser Zeit. Im Stadtzentrum finden sich weitere Bauwerke aus der venezianischen Vergangenheit, wie beispielsweise die Loggia.
Wenn die Zeit nicht zu knapp ist, ist das archäologische Museum, welches zum größten und wichtigsten in Griechenland gehört, einen Besuch wert.

Unbedingt sollte auch ein Abstecher in die Marktstraße auf der Liste stehen. Dort werden in der mit Segelplanen überdachten Straße die verschiedensten Produkte angeboten: Ein Genuss für die Sinne.
Eine gute Adresse für Souvenirs ist die Hafenstadt Chania, die zweitgrößte Siedlung der Insel an der westlichen Nordküste. Die Künstler lassen sich bei ihren Web- und Stickarbeiten über die Schulter schauen. In Chania ist auch ein weiterer bekannter Markt der Insel zu finden, der dem französischen Vorbild in Maseille nachempfunden ist. Dort werden viele typische kretische Produkte angeboten.

Weil auch Zeit für Entspannung nach einem ereignisreichen Tag wichtig ist, sollte das Hotel alles zur Verfügung stellen können, um die gesammelten Eindrücke in sich wirken lassen zu können. Weil es auf Kreta eine Vielzahl von Unterkünften in den verschiedensten Preisklassen gibt, ist guter Rat teuer. Einige Hotels wurden in diesem Blog getestet und übersichtlich zusammengestellt.

Atemberaubende Natur

Der Artenreichtum der kretischen Flora ist nicht nur für Pflanzenliebhaber gerade im Frühling ein Erlebnis. Wusstest du, dass es nirgendwo sonst so viele Olivenbäume gibt, wie auf Kreta? Der älteste Vertreter ist über 2.000 Jahre alt, aus dem die Ölzweige für die Sieger der Olympischen Spiele 2004 in Athen stammten.

Auch die eingeschleppten Pflanzenarten haben sich in die Landschaft integriert. Wie zum Beispiel die gelb blühende Mittagsblume, welche die Felshänge in Meeresnähe bedeckt und so noch mehr Farbe in die Landschaft zeichnet. Die Fauna Kretas ist von Ziegen und Schafen dominiert, doch vielen Zugvögeln dienen die Schluchten als Orientierungshilfe und lassen sich hier zum Zwischenstopp auf dem Weg nach Afrika nieder.

Über Stock und Stein

Es gibt hier drei Bergmassive mit fast 2.500 m hohen Gipfeln, die zum Wandern einladen. Besonders der Nationalpark Samaria ist ein beliebtes Wandergebiet. Dafür müssen aber einige Stunden eingeplant werden, in denen bergab durch die Samaria-Schlucht bis an das Libysche Meer gewandert wird. Die gesammelten Eindrücke, mit über die Berghänge kreisende Gänsegeier, sind einzigartig und bleiben in Erinnerung.

Ein weiteres beliebtes Ziel ist die Myli-Schlucht, was so viel bedeutet wie die „Schlucht der Mühlen“. Diese vier Kilometer lange Schlucht verläuft von Süden nach Norden und liegt südöstlich von Rethymno. Der Name weist auf die unzähligen Mühlen hin, die dort im 16. Jahrhundert betrieben wurden.

Sonne pur

Auf der Insel herrscht gleichmäßiges Mittelmeerklima. Mit zirka 300 Sonnenscheintagen pro Jahr ist es ein Eldorado für Sonnenanbeter und liegt mit Sizilien und Zypern im Spitzenfeld. Somit ist dieses Reiseziel nicht nur im Sommer eine beliebte Destination, denn auf Kreta gibt es auch im Herbst sommerliche Temperaturen. Der Sommer ist trocken und heiß und die Temperaturen sind besonders an der Südküste hoch.

Ob am Palmenstrand von Vai im Osten, bei türkisblauem Wasser am Strand von Elafonissi im Süden der Insel oder an der Westküste am Strand von Phalasarna, die Sonne und der karibische Flair lassen sich überall genießen. Nicht zu vergessen ist der Schutz vor Sonnenbrand mit Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor.

Mit den dreihundert Sonnentagen und den niedrigen Niederschlagsmengen ist es ziemlich unwahrscheinlich, aber für den außerordentlich seltenen Fall, dass das Wetter nicht mitspielt, kannst du mit diesen Tricks deine Urlaubsfotos pimpen.

Und auf geht's!

Mit den Geheimtipps für die perfekte Reise kann es schon mit der Erkundung, der seit circa 8000 Jahren durchgängig besiedelten Insel, losgehen. Erste Impressionen wurden hier schon geschildert, doch Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Deshalb soll dieses Youtube Video helfen, wiederzugeben, was nicht beschrieben werden kann, und noch mehr Lust auf einen Trip nach Kreta machen:

Abschließend haben wir hier für dich noch einige nützliche Informationen für deine Reise nach Kreta zusammengestellt, damit kann der Urlaub kommen!

  • Beste Urlaubszeit: zwischen April und Oktober
  • Baden im Mittelmehr: ab Mai bis November
  • Wassertemperatur: zwischen 22 und 27 °C im Sommer und 15 bis 18 °C im Winter
  • Mittagsruhe ist zwischen 15 und 17 Uhr
  • Das Leitungswasser kann problemlos getrunken werden
  • Die Uhr ist um eine Stunde auf Kreta vorzustellen (MEZ + 1)
  • Die Waldbrandgefahr ist groß! Deswegen keine Brandquellen wie Zigarettenstummeln unbedacht wegwerfen.
  • Verkehrsstrafen sind relativ hoch
  • Keine „Andenken“ aus archäologischen Städten mitnehmen!