Ressort
Du befindest dich hier:

Kristen: "Der wahre Grund für unsere Trennung!"

War es ihr Seitensprung? Ihre Bisexualität? Jetzt verrät Kristen Stewart erstmals den wirklich wahren Grund für ihre Trennung von Robert Pattinson.

von

Kristen: "Der wahre Grund für unsere Trennung!"
© 2012 Getty Images

Sie galten von 2011 bis 2013 als DAS Traumpaar Hollywoods: Robert Pattinson und Kristen Stewart. Beide jung, beide schön, beide erfolgreich und beide, besser kann es sich keine PR-Firma ausdenken, die Stars der romantischen Blutsauger-Trilogie "Twilight", anno dazumal die erfolgreichsten Filme.

Und dann der Schock: Kristen Stewart wurde bei einem Seitensprung mit dem verheirateten Regisseur Rupert Sanders erwischt, im Februar 2013 folgte die offizielle Trennung von Robert Pattinson. War es die heimliche Affäre, die die Liebe des Hollywood-Traumpaares torpedierte? Oder Kristen Stewarts Bisexualität, die wenig später publik wurde?

Kristen Stewart über den Trennungsgrund

Lange äußerten sich weder Stewart noch Pattinson über die wahren Gründe für ihr Beziehungs-Aus. Doch nun, drei Jahre später, erzählt Stewart in einem Interview mit dem "New York Times Style Magazine", was wirklich zum Ende des Traumpaares führte.

Stewart: "Niemand, der es nicht selbst erlebt, kann sich vorstellen, wie sich die Medien auf Robert und mich gestürzt haben. Wir wurden als das perfekte Paar inszeniert, Manager, Filmfirma, alle waren der Ansicht, dass unsere Liebe ein absoluter Glücksfall für die Promotion ist. Robert und ich waren einfach nur ein junges Liebespaar, glücklich und zufrieden. Doch plötzlich wurde unsere Beziehung zu einem Produkt. Wir wurden zu einer Inszenierung, nichts schien mehr real. Wir durften uns keinen Krach erlauben, keine Ruhepausen. Wir mussten als Paar für die Öffentlichkeit funktionieren, unsere Beziehung wurde mit Erwartungen aufgeladen. So kann man nicht leben. Zumindest nicht normal."

Der Druck habe das Paar immer weiter auseinander getrieben. "Irgendwann musste ich ausbrechen. Dabei war ich vielleicht unreif. Aber zum damaligen Zeitpunkt sah ich darin das einzige Fenster, um wieder Normalität in mein Leben zu bringen."

Diese Erfahrungen, so die 29-jährige Schauspielerin, hätten sie vorsichtig in Bezug auf ihr Privatleben gemacht. "Ich muss nicht preisgeben, wen ich liebe und warum." Trotzdem stehe sie öffentlich zu ihrer Beziehung mit ihrer Assistentin Alicia Cargile. "Ja, ich bin lesbisch. Und ich spreche darüber, obwohl ich Privates sonst nicht medial breittrete. Aber ich habe erkannt, dass ich mit meinem Outing Positives für andere lesbische Frauen bewirken kann. Also tue ich es."