Ressort
Du befindest dich hier:

Du wirst nicht glauben, was sie sich fast auf die Wimpern geklebt hätte

Man kann so ziemlich alles verwechseln: Gesichter, Seife mit Lotion, oder auch mal die eigenen Kinder am Telefon, aber künstliche Wimpern mit einem Insekt? Ja, passiert auch.

von

Du wirst nicht glauben, was sie sich fast auf die Wimpern geklebt hätte
© istockphoto.com

Clumpy Lashes, also kunstvoll drapierte, verklumpte Wimpern, sind ja schon länger ein Trend. Beziehungsweise gibt es mehrere Lager bei den Mascara-UserInnen: Jede Wimper einzeln getrennt, zu unendlichem Volumen aufgetürmt oder eben hübsch verklumpt. Ach, und künstliche Wimpern gibt es ja auch noch. Wenn man ein Fan des perfekten Wimpernkranzes ist, dann können sie das Leben schon erleichtern, aber nur wenn man die Technik des Aufklebens beherrscht.

Eine Beauty-begeisterte Britin hatte zwar die Technik perfektioniert, aber griff gehörig daneben, als es um die Wimpern selbst ging. Laut einem Tweet ihrer Tochter Molly Robbins hatte die Dame versucht eine tote Fliege an ihr Auge zu kleben. "Nachricht von Mama - die gerade ziemliche Probleme damit hat, ihre falschen Wimpern ohne Brille aufzukleben. Es stellt sich heraus, dass sie versuchte eine tote Fliege auf ihr Augenlid zu kleben.", schrieb Robbins in ihrem Tweet.

Haarige Angelegenheit

Wenn sie den Fotobeweis nicht dazu gepostet hätte, dann würden wir gar nicht glauben, dass man sich so irren kann. Eklig ist die Geschichte schon ein wenig, aber zumindest ist es der Lady rechtzeitig aufgefallen, bevor das Insekt seinen Platz an ihrem Auge eingenommen hatte. Wir lernen daraus: Immer doppelt schauen, wenn man die Brille weglegt.

Dekorative Käfer findest du hier: