Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Geheimzutat macht deine Kürbissuppe unwiderstehlich

Eine Kürbissuppe muss nicht immer nur aus Kürbis bestehen. Diese leckere Variante schmeckt fruchtig und lecker. Ein tolles vegetarisches Rezept mit wenig Kalorien.

von

Diese Geheimzutat macht deine Kürbissuppe unwiderstehlich
© iStock

Es wird kalt, wir greifen wieder vermehrt zu Suppen. Die Kürbissuppe ist ein echter Klassiker unter den Herbst-Rezepten. Aber habt ihr schon mal die Variante mit Apfelmus oder Apfelsaft probiert? Schmeckt herrlich fruchtig und rundet den Geschmack des Kürbis perfekt ab.

ZUTATEN

Für die Suppe
700 g Kürbis (Hokkaido oder Muskatkürbis)
1 Schalotte
250 g Kartoffeln
1 Stück frischer Ingwer (ersatzweise 1 TL Ingwerpulver)
2 EL Rapsöl
900 ml Gemüsebrühe
350 g Apfelmus
Salz & Pfeffer
Für die Croutons
150 g Brotwürfel
2 EL Butter
Für die Deko
Kräuter
1 EL geschlagener Obers

gemüsesuppe

ZUBEREITUNG

Für die Suppe Kürbis waschen, vom Kern befreien und in Würfel schneiden. (Hokkaidokürbis muss man nicht schälen!) Danach die Schalotte fein hacken und im heißen Öl glasig anbraten. Die geschälten und ebenfalls gewürfelten Kartoffeln sowie den Kürbis zu den Schalotten geben und kurz anbraten. Den geschälten und fein geschnittenen Ingwer dazugeben, 1 Minute mitrösten und mit Gemüsebrühe aufgießen. Das Ganze lässt man nun auf mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich genug ist. Dann wird die Suppe mit dem Stabmixer püriert und mit dem Apfelmus, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wer Muskatkürbis verwendet hat, kann nun auch eine Prise Muskatnuss hinzufügen.

Für die Croutons Butter in einer Pfanne schmelzen, Brotwürfel hinzufügen und leicht salzen. Sobald die Brot-Croutons schön knusprig braun geworden sind, wird die Suppe in Tellern angerichtet, mit frischen Kräutern, einem Klecks Schlagobers und den Croutons angerichtet und serviert.