Ressort
Du befindest dich hier:

Verhütung: Kennst du schon den Kupferball?

Immer mehr Frauen wünschen sich eine hormonfreie Verhütung. Eine tolle Alternative könnte der Kupferball sein. Wir haben alle Infos!

von

Kupferball Verhütung Infos

Beim Kupferball handelt es sich eigentlich um winzige Kupferbällchen.

© Gynial

Für viele Frauen, die hormonfrei verhüten möchten, ist Kupfer eine tolle Alternative. Neben der klassischen Kupferspirale und dem Kupferkettchen, gibt es jetzt auch den Kupferball. Die Wirkung ist die gleiche, das Einsetzen allerdings fast schmerzfrei. Mittlerweile verhüten bereits über 3000 Österreicherinnen mit dem Kupferball.

Was ist der Kupferball?

Beim Kupferball handelt es sich nicht um einen Ball aus Kupfer, sondern um 17 Kupferperlen, die auf einem Draht aufgefädelt sind. Der Draht ist mit einer weißen Polymerschicht ummantelt und liegt frei beweglich in der Gebärmutter - ganz ohne enden und Kanten. Der Kupferball ist rund und kann in der Gebärmutter nicht anecken. Es gibt ihn mittlerweile in zwei Größen – mini und midi – er ist hormonfrei und 5 Jahre wirksam.

Wie wirkt der Kupferball?

Wie bei allen Verhütungsmethoden mit Kupfer, werde auch beim Kupferball ständig geringe Kupfermengen in die Gebärmutter abgegeben. Die freigesetzten Kupferionen greifen mehrfach in den Befruchtungsvorgang in der Gebärmutter und in den Eileitern ein. Sie schränken die Beweglichkeit der Spermien ein und verhindern so die Befruchtung der Eizelle.

Kupferball Verhütung Infos

Für wen ist der Kupferball geeignet?

Die herkömmliche Kupferspirale ist manchmal zu groß für die durchschnittliche Gebärmutter. Der Kupferball ist für Frauen jedes Alters sehr geeignet - unabhängig davon, ob man bereits ein Kind bekommen hat. Der Kupferball ist wegen seiner Form sehr gut verträglich und verhindert durch seine Form mögliche Verletzungen und Irritationen der Gebärmutterschleimhaut.

Wie wird der Kupferball eingesetzt?

Der Kupferball wird von der Gynäkologin oder dem Gynäkologen in die Gebärmutterhöhle eingelegt. Am besten während oder kurz nach der Periode, wenn der Muttermund weicher ist als sonst. Kaum ist er durch das Einführungsröhrchen in die Gebärmutter gerutscht, erinnert er sich an seine dreidimensionale Vergangenheit und nimmt wieder seine rundliche Form an. Der Kupferball findet immer wieder die optimale Lage in der Gebärmutter. Das Video zeigt, wie der Kupferball eingesetzt wird:

Die beiden österreichischen Ärzte – Frau Dr. Eva Lehner-Rothe, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, und Herr Dr. Johannes Seidel, Gründungsmitglied und Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe bei Woman & Health – haben bereits viel Erfahrung mit dem Kupferball bei ihren Patientinnen: „Eine Ultraschall- Lagekontrolle direkt nach dem Setzen bestätigt die korrekte Lage und den sofort beginnenden Verhütungsschutz. Sehr wichtig ist auch die Ultraschallkontrolle nach 8 bis 12 Wochen, um zu sicher zu gehen, dass der Kupferball richtig sitzt“, erklärt Dr. Eva Lehner-Rothe.

Kann man den Kupferball verlieren?

Bei einigen Frauen kann es passieren, dass der Kupferball vom Körper abgestoßen wird. Aktuell wird eine neue Studie mit 200 Frauen in Österreich durchgeführt, um den Kupferball auch in Zukunft zu optimieren. Gynial-Gründer Rudolf Wessely: „Bei der Erstentwicklung – dem Kupferball mini – hatten wir in Österreich nach den Einzelberichten der Ärzte und den folgenden internen Berechnungen nach einem Jahr eine Expulsionsrate von knapp 7 Prozent. Bei der Weiterentwicklung – dem Kupferball midi – liegt diese nun nach einem vollen Jahr bei nur mehr 1,7 Prozent."

Der Kupferball auf einen Blick:

- Verhütung ohne Hormone
- für 5 Jahre wirksam
- verhütet dort, wo er soll - in der Gebärmutter
- hohe Wirksamkeit (mit der „Antibabypille“ zu vergleichen)*
- gut verträglich
- beeinflusst nicht die Libido und den Knochenstoffwechsel
- kein Einfluss auf den Eisprung
- verursacht keine Gewichtszunahme
- Fruchtbarkeit sofort nach Entfernung wiederhergestellt

Was kostet der Kupferball?

Wie viel der Gynäkologe für die das Einsetzen eines Kupferballs verlangt, liegt in seinem Ermessen.

Laut Gynial liegt die Tarifempfehlungen für Gynäkologen seitens der Ärztekammer in Österreich bei EUR 520,-

Wo kann man sich den Kupferball einsetzen lassen?

Leider gibt es keine offizielle Ärzteliste. Du kannst dich lediglich bei deinem Gynäkologen informieren. In Wien können wir z.B. die Woman & Health Klinik empfehlen: www.womanandhealth.at. Dort kann man sich den Kupferball auch während einer Kurznarkose einsetzen lassen. Der Eingriff dauert dann ca. 5 Minuten.

Welche Verhütungsmethode passt zu mir?