Ressort
Du befindest dich hier:

Längster Blutmond des Jahrhunderts: In der Nacht des 27. Juli

In der Nacht des 27. Juli können wir eine totale Mondfinsternis erleben, auch Blutmond genannt. Die Dauer des Himmelsspektakels ist dabei rekordverdächtig!

von

Blutmond
© iStockphoto.com

Am 27. Juli werden wir nicht die einzigen sein, die in den Himmel starren. Denn in dieser Nacht gibt es ein außergewöhnliches astronomisches Ereignis zu sehen: Die dann stattfindende, totale Mondfinsternis ist mit einer Dauer von 103 Minuten die längste des 21. Jahrhunderts.

Wie entsteht eine Mondfinsternis?

Wenn bei Vollmond Erde, Mond und Sonne in einer bestimmten Konstellation stehen, kommt es zu einer totalen oder partiellen Mondfinsternis. Die Erde steht dann zwischen Sonne und Mond und wirft auf den Mond einen Schatten, so dass dieser nicht mehr von der Sonne angestrahlt wird, sondern verdunkelt wird. Die maximal mögliche Länge einer totalen Mondfinsternis beträgt 106 Minuten.

Und warum heißt eine totale Mondfinsternis auch Blutmond?

Bei einer totalen Mondfinsternis wird das Licht so gebrochen, dass die langwelligen roten Anteile verstärkt werden und der Mond in einem rötlichen Licht erscheint.

Wann sehe ich den Blutmond am 27. Juli?

Die totale Mondfinsternis ist zwischen 21:30 und 23:13 Uhr sichtbar - vorausgesetzt der Himmel ist wolkenfrei. Zuvor und danach kann beobachtet werden, wie der Erdschatten langsam über den Mond zieht. All das ist mit freiem Auge sichtbar.

Noch mehr aus aller Welt findet ihr auf WOMAN.at. Folgt uns! Auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .