Ressort
Du befindest dich hier:

Lange Bürstchen, gebogen oder doch eine kleine: Welche Mascara ist die richtige?

Dichtes Bürstchen, gebogenes Bürstchen oder doch eine andere? So finden Sie unter den Hunderten Wimperntuschen die richtige für sich! Der Test!


Lange Bürstchen, gebogen oder doch eine kleine: Welche Mascara ist die richtige?
© Corbis

Auch wenn es morgens mal schnell gehen muss, verzichtet kaum eine Frau auf ihre Mascara. Denn die schafft es, den müden Blick in einen tollen Augenaufschlag zu verwandeln. Leider hat aber kaum eine von uns die perfekten Wimpern: mal zu lang und gerade, mal zu kurz oder aber zu wenig dicht. Zum Glück gibt es aber für jedes „Problem“ die passende Mascara-Lösung! Deshalb künftig unbedingt beim Kauf auf das richtige Produkt achten!

Die Technik
Und auf den richtigen Auftrag: Um alle Wimpern mit der Bürste zu erreichen, das Lid mit den Fingerspitzen am äußeren Augenwinkel nach oben ziehen. Wimpern können, solange die Mascara noch feucht ist, in kurzen Abständen mehrfach getuscht werden – so gibt’s tolle XL-Lashes! Zum Schluss mit einem Wimpernkämmchen durchkämmen.

Reine Formsache
Bei Schlupflidern nur die oberen Wimpern tuschen, das liftet optisch. Für sehr runde oder eng zusammenstehende Augen ist es ideal, wenn man die äußeren Lashes besonders kräftig mit Farbe versieht. Hängende Augenwinkel werden mit Mascara am oberen und unteren Wimpernkranz entschärft.

LESEN Sie die ganze Story inklusive ausführlichem Mascara-Test in WOMAN 16/2010!

Redaktion: Sermin Kaya