Ressort
Du befindest dich hier:

10 Tipps wie Haare schneller wachsen

Bist du auf der Suche nach Mittel, um dein Haupthaar möglichst rasch wachsen zu lassen? Natürlich kommt die Traummähne nicht von heute auf morgen aber es gibt einfache Tipps & Tricks das gesunde Haarwachstum anzuregen. Hier 10 DOs und DON'Ts für lange Haare!

von

10 Tipps wie Haare schneller wachsen

Lange gepflegte Haare in 10 Schritten.

© Corbis. All Rights Reserved.

Wir haben für euch 10 Tipps & Tricks gesammelt, damit eure Haare schnell wachsen und gleichzeitig gepflegt werden.

DOs

1

Stress vermeiden: Nicht umsonst heißt es, dass einem vor Stress schon die Haare ausfallen. Wenn das Nervenkostüm ständig belastet ist, wird der gesamte menschliche Organismus in seiner Funktion beeinträchtig. Die Folge: Der Körper lässt in Stressphasen weniger Haare nachwachsen, als ausfallen. Daher sollte man stets Ruhe bewahren und sich öfters eine Auszeit gönnen!

2

Ernährung: Das beste Mittel, um den Haarwachstum zu fördern ist eine vitaminreiche Ernährung. Ist man zu wenig Obst und Gemüse, wird man mit trockenem, stumpfen Haar bestraft, das leicht bricht. Die besten Vitamin C-Quellen sind: Zitrusfrüchte, Ananas, Erdbeeren, Brokkoli und Paprika.

3

Haare bürsten: Regelmäßiges Haarebürsten hilft dem Haarwachstum, da die Durchblutung der Kopfhaut angeregt wird und die Nährstoffe des Haares gleichmäßig verteilt werden. Auch vor dem Haare waschen sollten die Haare ausgebürstet werden, um Stylingprodukte vorab zu entfernen und lose Haare auszukämmen.

4

Feuchtigkeit: Die meisten Pflegemittel wie Haarshampoo oder Spülung versorgen das Haar bereits mit Feuchtigkeit. Zusätzlich können hin und wieder Öle z.B. pflanzliche Öle, wie Olivenöl oder Nussöle, in die Kopfhaut einmassiert werden, um die Talgdrüsen der Kopfhaut zu unterstützen.

5

Mineralien: Falls der Mineralienhaushalt durch die Ernährung nicht ausreichend versorgt wird, empfehlen wir dir bei Bedarf auf Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin A, C, H und alle B-Vitamine zurückzugreifen. Außerdem helfen Kupfer, Zink, Keratin (Protein), Kieselerde und Eisen beim Wunsch nach gesunden und langen Haaren.

DON'Ts

6

Silikone im Shampoo: Silikone sind dem Shampoo beigefügt, um das Haar zu versiegeln und damit zu schützen. Allerdings machen sie das Selbe mit der Kopfhaut, welche dadurch nicht mehr atmen kann. Die Folge können Ekzeme und Rötungen sein. Achte deshalb darauf, dass du keine billigen Silikone verwendest und lass dich beraten.

7

Föhnen & Glätten: Das Styling der Haare lässt sich nur selten vermeiden und der Haardutt wird irgendwann auch langweilig. Schädigend ist vor allem zu heißes Föhnen oder Glätten. Je höher die Temperatur, desto schlechtere Auswirkungen hat es auf das Haar. Die Temperatur des Glätteisen ist vom Zustand der Haare abhängig, sollte aber 200°C nie überschreiten. Tipp: Vorher einen Hitzeschutz auftragen!

8

Haargummis und Klammern: Trägt man Haargummis oder Klammern immer an den selben Stellen, beginnen die Haare genau dort zu brechen! Am besten einen sanften Haargummi verwenden und die Position öfters wechseln.

9

Sonne: Durch direkte Sonneneinstrahlung auf das Haar kann die Haarfarbe ausbleichen. Die UV-Strahlen dringen bis in das Haarinnere vor und schädigen dort die Farbpigmente. Am besten sollte man eine Kopfbedeckung tragen (Mittagssonne) und Haarpflegemittel mit integrierten Sonnenschutz verwenden.

10

Salz- und Chlorwasser: Salzwasser ist für die Haare schädlich, wenn es verdunstet und das Salz im Haar auskristallisiert. Dadurch entstehen tausende kleine Linsen, die wie eine Lupe das Haar verbrennen. Außerdem entzieht das Salz dem Haar Feuchtigkeit.
Chlorwasser bleicht gefärbe Haare schneller aus und blondierte Haare können sich grünlich färben!

Thema: Haare