Ressort
Du befindest dich hier:

Wie Laufen gegen den Kater hilft

Es kostet nichts. Es ist gesund. Und ja, es hilft auch gegen Kater. Wenn du das liest, findest du garantiert Motivation endlich regelmäßig joggen zu gehen.

von

111 Gründe, laufen zu gehen

Leg endlich los - du wirst es nicht bereuen!

© istockphoto.com

Alles tut weh! Der Kopf fühlt sich so schwer an wie eine Kanonenkugel. Der Magen sendet die klare Botschaft: Gibt mir jetzt auf keinen Fall etwas zu essen, ich könnt es nicht lang bei mir behalten. Und beim Blick in den Spiegel meinen wir, eine Figur aus der Geisterbahn zu sehen. Die Tränensäcke von Angela Merkel sind nichts dagegen, und ein Albino ist im Gesichtsfarbenvergleich dann doch eher der dunkle Typ.

Ja, es war mal wieder ein Glas zu viel. Vielleicht auch fünf Gläser. Und an jedem Morgen nach einem Saufgelage derselbe Gedanke: Wie verdammt noch mal kriege ich es hin, dass ich mich so bald es geht wieder besser fühle? Steht um 13 Uhr ein Mittagessen bei den bislang noch unbekannten Schwiegereltern an, sollte schnell eine Antwort gefunden werden. Steht um elf Uhr ein wichtiger Termin mit dem Chef an, sollte noch schneller eine Antwort gefunden werden.
Mama und die Ratgeber-Zeitschriften aus dem Wartezimmer beim Arzt und dem Friseursalon haben uns im Laufe der Zeit ja einige Hausmittel an die Hand gegeben: Aspirin nehmen verdünnt das Blut. Matjes essen ist schön salzig. Ein Konterbier trinken. Lüften. Was manchem und mancher besser helfen kann: ein kleiner Lauf! So steht es jedenfalls im Buch "111 Gründe, laufen zu gehen". Geschrieben wurde es von einem passierten Läufer, der mit seinem Buch andere zum Laufen motivieren möchte.

Joggen im Winter Bekleidung

Warum hilft Laufen gegen Kater?

Durch den Alkohol hat der Körper eine Menge Wasser und Mineralstoffe verloren. Weil ihm jetzt Magnesium fehlt, kann es zu Krämpfen kommen, ein Steigerungslauf ist also nicht empfehlenswert. Mit Topleistungen sollte auch der geübteste Läufer am Tag danach nicht rechnen.
Eine lockere Joggingrunde bei geringer Pulsintensität kann beim Ausnüchtern allerdings durchaus was bringen. Wissenschaftler haben zwar den Mythos entkräftigt, dass Sport den Promilleabbau beschleunigt, die Bewegung und die frische Luft bringen den Kreislauf aber wieder in Schwung. Wichtig ist, seinen Körper bei den ersten Minuten des Laufens genau zu beobachten. Beim Alkoholabbau entstehen Gegengifte, der Stoffwechsel ist ohnehin schon gestört, und bei manchen kann der Kater durch Anstrengung auch schlimmer werden.

Anleitung zum Kater-Joggen

1

Trinke vor dem Joggen ausreichend Wasser, denn während dem Laufen verliert der Körper durch das Schwitzen weiter an Flüssigkeit.

2

Zieh Kleidung an, die du sonst nie trägst. So erkennt dich keiner. Am besten noch eine Kapuze drüberziehen. Und generell warm anziehen. Die Infektanfälligkeit ist bei einem vom Alkohol geschwächten Körper größer als sonst, gerade in der kalten Jahreszeit.

3

Lauf eine Strecke, die du sonst nie läufst. So triffst du wahrscheinlich keine bekannten Gesichter.

4

Lauf durch Nebenstraßen und Grünanlagen. Falls der Magen das Joggen nicht mitmacht, bieten sich dir hier genug Möglichkeiten für eine kleine »Rast«.

5

Falls dir schwindelig wird – brich das Joggen ab. Morgen ist auch noch ein (wahrscheinlich katerfreier) Tag.

111 Gründe, laufen zu gehen

Im Buch "111 Gründe, laufen zu gehen" findest du die wichtigsten Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Joggen und findest womöglich endlich die Motivation, damit du eine echte Läuferin wirst.

Erhältlich im Schwarzkopf Verlag für Euro 9,99

Themen: Laufen, Fitness,