Ressort
Du befindest dich hier:

Was ich gerne früher über die 30er gewusst hätte

Davor war alles recht unbelastet, mit Ende 29 stellt sich plötzlich die Sinnfrage. 8 Dinge, die ich gerne früher über das Leben ab 30 gewusst hätte.


Was ich gerne früher über die 30er gewusst hätte
© Instagram/Taylor Swift

Als ich 12 war, fand ich 18jährige wahnsinnig erwachsen, mit 18 schienen die 25 Jahren total reif und mit 25 – nun, da wusste ich: Richtig ernst wird es erst mit 30 Jahren. Kaum ein Geburtstag wird als so eigenartig erlebt wie der 30er. "Pfuh, vor meinem 30. Geburtstag war ich schon angespannt, irgendwie war das sonderbar," – ein Satz, den man im Freundeskreis immer wieder hört.

Ich habe es hinter mir und darf verraten: Das Leben endet nicht mit 30 (falls euch der faktisch demographische Beweis nicht reicht ;-)!). Trotzdem ändert sich etwas. Manches wird besser. Aber es kommen auch neue Herausforderungen auf dich zu, über die eigentlich kaum gesprochen wird.

Hier sind 9 Dinge, von denen ich mir wünsche, dass ich besser vorbereitet darauf gewesen wäre.

Was sich in deinem Leben ab 30 ändert

ALTERN BEDEUTET STRESS

Du siehst mit 30 Jahren nicht wesentlich anders aus als mit 20. Aber du hast das Gefühl, es wäre so. Unsere jugendbesessene Gesellschaft penetriert uns seit wir kleine Mädchen sind mit heimtückischen Botschaften über das Altern, über die "Bedürfnisse der Haut mit 30", über erste Linien, denen vorgebeugt werden muss und Ernährungsformen, die den Bedürfnissen von uns "Oldies" gerecht werden. Glaubt nicht, dass das völlig spurlos an uns vorüber geht. Tief in uns nistet sich der Gedanke ein, dass es ab jetzt bergab geht, mit der Schönheit, mit der Leistungsfähigkeit. Ich erlebe dieses leichte Unbehagen in meinem Freundeskreis. Botox, chemische Peelings oder neue Workouts werden plötzlich zu Themen – vorwiegend bei jenen Freundinnen, die eigentlich seit jeher für ihre Schönheit bewundert werden. Glaub nicht, dass ich damit alleine dastehe. Cameron Diaz erwähnt dieses Phänomen in ihrem Buch "The Longevity Book: The Science of Aging" und Bestseller-Autorin Nora Ephron veröffentlichte mit "I Feel Bad About My Neck" einen Essay-Band zu dem Thema. Mit einem Mal fühlst du dich ein wenig mangelhaft. Obwohl du es nicht bist.

DIE KINDERFRAGE WIRD EIN GEWICHTIGES THEMA

Will ich Kinder? Wann will ich Kinder? Ist jetzt die richtige Zeit für Kinder? Gibt es überhaupt die richtige Zeit für Kinder? Ist es der richtige Mann, um Kinder zu bekommen? Sämtliche Freundinnen schlagen sich mit diesen Fragen herum, die Uhr tickt sprichwörtlich. Und die Freundinnen, die bereits Kinder haben, sind von ihrem Nachwuchs nahezu besessen. Mit einem Wort: Alle um dich herum werden auf die eine oder andere Weise baby-verrückt. Du eingeschlossen. Wenn du weißt, dass du Kinder willst und Single bist, dann stellt sich unterbewusst bei jedem netten Kerl, den du kennenlernst, die Frage: "Könnte er der Vater meiner Kinder sein?"

DEIN FREUNDESKREIS ÄNDERT SICH

In meinen 20ern hatte ich einen großen Freundeskreis, mit dem ich gefeiert, verreist, geheult und gelacht habe. Diese Gruppe existiert nicht mehr. Freundschaften entwickeln sich natürlich weiter – und je älter du wirst, desto mehr verschieben sich die Prioritäten im Leben von Menschen. Junge Eltern umgeben sich mehr mit Eltern, besuchen Babygruppen und haben weniger Zeit für die Freunde, die noch keine Familie haben. Singles unternehmen mehr mit anderen Singles, alleine schon, weil die flexibler und verfügbarer sind. Bei manchen Freunden steht jetzt die Karriere im Fokus. Die Auflösung der Kern-Freundesgruppe wird dazu führen, dass du in neue Freundschaften investierst. Freundschaften, die zu deinen neuen, geänderten Lebensprioritäten passen.

ENTSCHEIDUNGEN HABEN (ECHTE) KONSEQUENZEN

Mein Leben in den 20ern war geprägt von Launen und Impulsen, denen ich locker nachgegeben habe. Ich bereue nichts. Jetzt, in den 30ern, haben meine Entscheidungen auf einmal ernstere Konsequenzen. Der Berufsweg, ein möglicher Jobwechsel, die Entscheidung zu heiraten oder für Kinder: Es sind Themen, die dein Leben verändern können. Ich bemerke auf einmal einen deutlichen Unterschied bei mir. Ich bin nicht mehr so bereit wie früher, alles auf Risiko zu setzen.

ES ZÄHLT WENIGER, WAS ANDERE MENSCHEN ÜBER DICH DENKEN

Wenn ich daran zurückdenke, wie viel Zeit ich in meinen 20ern darauf verschwendet habe, darüber nachzugrübeln, was andere Menschen von mir halten (ein zutiefst weibliches Phänomen, fürchte ich), dann macht mich das Schaudern. Auf gewisse Weise bin ich mit 30 mehr bei mir angekommen. Ich weiß, was ich nicht kann, was ich niemals sein werde. Aber ich weiß auch sehr genau, was ich alles schaffe, wer ich bin und dass ich genau dieser Mensch sein will. Das ist absolut befreiend.

DATES WERDEN BESSER

Ehrlich, werden sie. Mit 30 kennst du dich gut genug, um zu wissen, welche Dramen du auf keinen Fall mehr erleben wirst – und dass du keine Beziehung mehr der reinen Selbstbestätigung wegen brauchst. Du hast genug gescheiterte Partnerschaften hinter dir, um klarer abstecken zu können, welche Kompromisse du eingehen möchtest – und was absolute Ausschlusskriterien sind. Weil Kinder und eine Hochzeit nun ernstere Themen für dich sind, prüfst du auch genauer, ob der Kerl, der eben seine Spaghetti vor dir isst, das Potential für die (hoffentlich) Ewigkeit hat.

DU BIST SELBSTBEWUSSTER

Auch wenn das pathetisch klingt: Aber mit 30 hast du in deinem Leben bereits einige Rückschläge – beruflich wie privat – einstecken müssen. Das Wissen, dass der Schmerz vorbeigeht und dich nicht umbringt, stärkt dein Selbstbewusstsein. Je älter du wirst, desto mehr stehst du für dich ein.

DU WIRST WIDERSTANDSFÄHIGER

Ich habe Freundinnen, die wurden von ihren Typen betrogen, Freundinnen, die wissen, dass sie niemals Kinder haben werden können, Bekannte, die ihre Eltern verloren haben und Freundinnen, die plötzlich an schrecklichen Krankheiten leiden. Du weißt nie, welche Herausforderungen das Leben für dich bereit hält - aber ab einem gewissen Punkt weißt du, dass du sie alle irgendwie überstehen wirst. Gesundheit wird plötzlich zum wichtigsten Gut. Vergiss nie, wie viel Glück du hast, wieder ein Jahr zu altern. Alleine das ist schon ein guter Grund, deine 30er voller Freude zu feiern!

Thema: Psychologie

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .