Ressort
Du befindest dich hier:

Sommerrezepte, die kühlen

Cooler Genuss: Was tun bei Hitzeperioden? Lebensmittel essen, die von innen kühlen! Wir haben die besten Rezept-Ideen und heiße Tipps für kühle Köpfe!

von

Wassermelone mit Schafskäse
© istockphoto.com

Der Asphalt glüht, im Büro ist die Klimaanlage ausgefallen und der nächste Urlaub mit Meer und Pool liegt noch in weiter Ferne: Gegen allzu hochsommerliche Zustände können wir allerdings etwas tun - mit der richtigen Ernährung. Laut traditioneller chinesischer Medizin gilt es, im Sommer unser Yin (Schattenseite) mit Lebensmitteln, die von innen kühlen, zu stärken. Hier die wichtigsten Facts!

Das kühlt:

Um Stoffwechsel und Kreislauf bei Höchsttemperaturen zu entlasten, brauchen wir die Milz stärkende Nahrungsmittel. Dazu gehören: Wassermelonen, Spargel, Gurken, Tomaten, Karotten, Tofu, Spinat, Melanzani, Radieschen, Erdbeeren, Ente, Huhn, Seelachs und Mais.

Am besten sind 5-6 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, eine davon sollte warm sein. Das gibt regelmäßige Energie, ohne die Verdauung zu belasten. Neben richtigem Essen ist viel Trinken ganz wichtig, mindestens 2 Liter Flüssigkeit täglich sollten es sein. Dabei greift man am besten zu Wasser, ungesüßten Fruchtsäften oder lauwarmen Tees mit Pfefferminze und Salbei. Auch das Lutschen von Salbei-Bonbons hilft beim Abkühlen.

Vorsicht, heiß!

Um unser warmes Yang (Sonnenseite) nicht zum Überkochen zu bringen, solltest du Folgendes vorübergehend vom Speiseplan streichen: Mandarinen, Lamm, Garnelen, Chili, Curry, zu viel Pfeffer, Basilikum. Auch Gebackenes und Geräuchertes sollte man eher meiden - das Riesenschnitzel im Biergarten ist zwar verlockend, tut uns aber nicht gut. Auch zuckersüße Cocktail-Orgien belasten im Hochsommer. Wenn es etwas Alkoholisches sein soll, wählt man am besten Reinsortiges und mit viel Wasser Aufgespritztes. Vorsicht: Große Mengen Eis sind kontraproduktiv! Sie kühlen nur kurze Zeit und lassen uns danach noch mehr schwitzen.

Aber diese 4 leckeren Rezepte lassen uns den Sommer auf jeden Fall cool genießen:

Gazpacho

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 vollreife Tomaten
  • 2 Paprikaschoten (rot und gelb)
  • 1 Salatgurke
  • 2 EL Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Koriandergrün zum Garnieren

Toastbrot entrinden, in Wasser einweichen. Zwiebel und Knoblauch hacken. Tomaten blanchieren, häuten, vierteln, entkernen. Paprika putzen. Je ein Viertel von Gurke, Paprika und Tomaten für die Einlage würfeln, beiseite stellen. Rest in grobe Stücke teilen, pürieren. Ausgedrücktes Toastbrot mit Zwiebel und Knoblauch unters Gemüsepüree mischen. Mit 250 ml Wasser verdünnen. Essig und Öl unterrühren, salzen, pfeffern. 30 Min. kühlen, mit Gemüse-Würfeln & Koriander servieren.

Spinatsalat mit Ei & Croutons

Zutaten für 4 Personen

  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 4 Scheiben Baguette (je 50 g)
  • 350 g junge Spinatblätter
  • 4 hart gekochte Eier
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Traubenkernöl
  • 3 EL Rapsöl

Die Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne mit zerlassener Butter leicht anschwitzen. Das Baguette in Würfel scheiden und mitschwitzen, bis es goldgelb ist. Den Spinat verlesen, harte Stiele entfernen, waschen und trocken schleudern. Spinat auf vier große Teller verteilen und mit Zwiebel und Brotwürfeln belegen. Die Eier schälen, fein hacken und auf dem Salat anrichten. Aus Essig, Zucker, Salz, Pfeffer und Öl eine Vinaigrette anrühren und kurz vor dem Servieren über den Spinatsalat träufeln.

Gurkensüppchen mit Joghurt

Zutaten für 4 Personen

  • 1 1/2 Salatgurken
  • 7 Radieschen
  • 1 Handvoll Minze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml kalte Gemüsesuppe
  • 600 g Joghurt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Minze für die Garnitur

Die Gurken waschen, schälen, halbieren, die Kerne herauskratzen und in kleine Würfel schneiden. Die Radieschen waschen, putzen und - bis auf 3 Stück - grob würfeln. Den Rest fein würfeln. Die Minze waschen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und zusammen mit Gurkenwürfeln, Radieschen, Minze und Suppe fein pürieren. Das Joghurt untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für mindestens 30 Min. kühl stellen. Anschließend nochmals aufmixen, in gekühlte Gläser abfüllen und mit fein gewürfelten Radieschen sowie Minze garniert servieren.

Wassermelonensalat mit Feta

Zutaten für 4 Personen

  • 1/2 kleine Wassermelone
  • 300 g Feta
  • 125 g Brunnenkresse
  • 50 g Pistazienkerne
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Traubenkernöl
  • 4 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer

Die Wassermelone schälen und in Scheiben schneiden. Den Feta abtropfen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Brunnenkresse waschen und trocken schütteln. Die Brunnenkresse mit den Melonenscheiben und den Fetascheiben zu Türmchen aufstapeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pistazienkerne grob hacken. Zusammen mit dem Kümmel über die Türmchen streuen. Die Öle mit dem Essig mischen, über den Salat träufeln und servieren.
Tipp: Wer möchte, kann zu den gehackten Pistazien noch weitere Nusssorten mischen, gut eignen sich dazu Macadamia-Nüsse.

Thema: Rezepte