Ressort
Du befindest dich hier:

Achtung: Diese Lebensmittel machen dich müde

Und plötzlich könntest du einschlafen. Vor allem blöd, wenn du in der Arbeit bist. Wir zeigen dir, welche Lebensmittel dich antriebslos und müde machen.

von

Lebensmittel, die müde machen

Wenn selbst der 3. Kaffee nicht mehr hilft...

© istockphoto.com

Wir alle kennen das: Nach dem Mittagessen sitzen wir im Büro und plötzlich fallen einem fast die Augen zu. Man fühlt sich schlapp und müde. Selbst ein starker Kaffee machen nicht mehr munter. Der Grund für diese plötzliche Müdigkeit könnte dein Essen sein. Es gibt nämlich Lebensmittel, die uns sämtliche Energie rauben und unserem Gehirn eine Schlafmittel verpassen.

Kaffee macht nicht immer munter

Wenn wir müde sind, machen wir was? Genau, wir holen uns schnell einen Kaffee. Der hilft immer, oder etwa nicht? Nicht unbedingt. Kaffee kann zwar den Blutdruck nach oben treiben, aber nach kurzer Zeit den Körper richtig schwächen. Der Grund: Das Koffein verengt die Blutgefäße im Kopf und vermindert so die Sauerstoffzufuhr ins Gehirn. Die Folge ist Müdigkeit, die sich doppelt so schlimm anfühlt als vor dem Kaffee.

Frisches Obst und Gemüse ist immer gut, oder nicht?

Falsch gedacht. Bananen, Avocados oder Tomaten enthalten Tryptophan. Eine Aminosäure, die bei der Produktion von Melatonin hilft - und die ist bekanntlich für unseren Schlafrhythmus verantwortlich. Lieber Trauben, Beeren oder Salat essen!

Bananen-essen

Fett wirkt wie Schlafmittel

Mittags ein Schnitzel oder fettige Käsespätzle? Lieber nicht. Fettige Speisen benötigen einen hohen Energieaufwand bei der Verdauung. Dein Körper braucht also viel Energie im Magen - Energie, die dem Gehirn dann fehlt. Kein Wunder, wenn man sich träge fühlt und sich nur noch hinlegen möchte.

Ursachen für Verstopfungen und Verdauungsprobleme

Unverträglichkeiten testen lassen

Du isst immer ganz leichte Dinge, wie etwa Nudeln mit Gemüse oder Salat mit Ziegenkäse und trotzdem bist du nach dem Essen ständig müde? Dies könnte auf eine versteckte Unverträglichkeit zurückzuführen sein. Wenn deine Verdauung mit etwas kämpft, das sie nicht verträgt, schwächt das den ganzen Körper. Zu den Blähungen kommt ein starkes Müdigkeitsgefühl oder Kopfschmerzen. Also lieber einmal alle Unverträglichkeiten checken lassen und auf gewisse Dinge verzichten.

Heile deinen Darm und besiege Allergien und Unverträglichkeiten

Zucker = Müdigkeit

Zucker ist nicht immer böse. Zucker kann uns sogar richtig glücklich und munter machen. Wir fühlen uns unmittelbar nach dem Zuckergenuss leicht und wohl, unsere Konzentration und Energie steigt und wir sind vorübergehend leistungsfähiger. Doch nun hat man herausgefunden, dass Zucker die Ausschüttung des Wach-Hormons Orexin hemmt. Deswegen besser auf Süßigkeiten und Weißmehl verzichten und lieber auf Proteine oder Vollkorn setzen.

Hier noch ein paar schnelle Muntermacher-Tipps