Ressort
Du befindest dich hier:

Leckere Spinat-Rezepte

von

Nicht nur Popeye liebt Spinat, sondern auch wir können von diesen schnellen und einfachen Spinat-Rezepten nicht genug kriegen.


Ricotta-Spinat-Ravioli © Bild: Thinkstock

Ricotta-Spinat-Ravioli

Zutaten

400 g Mehl, 4 Eier, 3 EL Olivenöl, Salz, 500 g Spinat, 1 Zwiebel, Pfeffer, ein paar kleine Salbeiblättchen, 1 rote Chilischote, 200 g Ricotta, 1 Eiweiß, 40 g Pinienkerne, 4 EL Butter, Salbei zum Garnieren

Zubereitung

Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine kleine Mulde drücken. Dann die Eier, 2 EL Öl und 1 TL Salz hineingeben und alles zu einem glatten Nudelteig verkneten. (Wer möchte, kann dies auch mit der Küchenmaschine machen.)
Falls der Teig zu trocken ist, 1 EL Wasser hinzufügen. Den Nudelteig in Frischhaltefolie wickeln und 30 bis 40 Minuten ruhen lassen.
Inzwischen für die Füllung den Spinat waschen und gut abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin andünsten und den klein gehackten Spinat zufügen. So lange schmoren, bis der Spinat komplett zusammengefallen ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles abkühlen lassen. Wenn der Spinat kalt ist, Ricotta unterheben.
Salbei waschen, Chili der Länger nach einritzen, entkernen und fein hacken.
Den Nudelteig sehr dünn ausrollen (am besten mit einer Nudelmaschine) und je nach Wunsch Kreise oder Quadrate ausstechen. Dann die Ricotta-Spinatfüllung draufsetzen und die Teigränder mit Eiweiß bestreichen.
Ravioli in reichlich kochendem Salzwasser fünf bis acht Minuten garen. (Achtung: Frischer Pastateig braucht nicht lange, um fertig zu sein!)
In dieser Zeit die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und Chili, sowie Butter hinzugeben, schmelzen lassen und zum Schluss die Salbeiblättchen dazugeben. Ravioli mit der Salbei-Chili-Butter anrichten und mit Salbei garniert servieren.