Ressort
Du befindest dich hier:

"Die Liebe meines Lebens wird sterben!"

Die Künstlerinnen Julian und Fleur wollten in allen Ländern heiraten, in denen das für ein gleichgeschlechtliches Paar möglich ist. Doch dann traf sie das Schicksal...


kunstprojekt

Julian und Fleur: Tragischer Schicksalsschlag

© facebook.com/fleur.pierets

Sie wollten überall heiraten, wo es für gleichgeschlechtliche Paare möglich ist. 25 Hochzeiten sollten es werden, plus einem Buch, einem Dokumentarfilm und einer Fotoausstellung. Die Künstlerinnen Julian P. Boom und Fleur Pierets hatten ihre künstlerische Hochzeitsreise rund um den Globus gut geplant. Ihr großer Traum: Nach Beendigung des Projekts in der Talkshow von Ellen DeGeneres aufzutreten.

Doch sie mussten ihr Projekt abbrechen, da Julian P. Boom an Krebs im Endstadium erkrankt ist. Dies schrieb ihre Partnerin Pierets der Nachrichtenagentur AFP. Die Ärzte würden Boom nur noch drei Monate geben, in denen die Frau nicht nur ihr Gedächtnis, sondern auch ihre Fähigkeit zu gehen verlieren würde.

"Es hat lange gedauert, bis ist die Sache publik gemacht habe. (..)", schrieb Pierets imDezember auf ihrer Facebook-Seite "Meine wunderschöne Frau, die Liebe meines Lebens, wird sterben. (..) Scheinbar ging hat sie schon seit zehn Jahren Tumore im Gehirn, doch als sie letztes Jahr Brustkrebs hatte, haben wir keinen Gehirnscan machen lassen, so dass wir von nichts wussten. Zum Glück, muss ich leider sagen, denn so hatten wir noch wundervolle 18 Monate zusammen, in denen wir viermal geheiratet haben, ohne zu wissen, wie die Sache ausgehen würde. Ich habe immer daran geglaubt, dass das Leben einen Sinn hat und dich immer zur richtigen Zeit an den richtigen Ort versetzt. Nun finde ich nur Willkür vor. Und eine starke Hoffnungslosigkeit."

Das Paar hatte schon in Amsterdam, New York, Antwerpen geheiratet, wobei die letzte Hochzeit in Paris schon von Booms Krankheit überschattet war. Auf ihrem Facebook-Account hält Pierets ihre Fans, Freunde und Follower auf dem Laufenden, wobei Booms Kondition mittlerweile ihren Tiefpunkt erreicht hat:

"(..) Julian hat ihre Erinnerung verloren, kann ihren Körper nicht mehr bewegen und bekommt Sterbebegleitung. Alles war wir tun können, ist warten und es ihr so angenehm zu gestalten wir nur möglich, umgeben von den engsten Freunden und meiner Mutter." , schrieb Pierets am 4. Jänner auf Facebook. Wir fühlen mit euch, Julian und Fleur!

Thema: Report