Ressort
Du befindest dich hier:

Die Regenbogenflagge soll ein neues Design bekommen

Die Regenbogenflagge steht für Respekt, Inklusion und Toleranz. Nun soll die Symbolik durch weitere Streifen ergänzt werden. Auf Kickstarter sammelt Designer Daniel Quasar Geld für sein Projekt.

von

Regenbogenflagge
© istockphoto.com

Rot, Orange, Gelb, Blau und Violett: Die Regenbogenfahne ist seit den 1970er Jahren das Symbol für die LGBTQ-Bewegung. Die Streifen stehen für Toleranz, Freiheit, Liebe, Stolz und Respekt. Und obwohl die international bekannte Flagge immer gleich erscheint, hat gab es zumindest lokal Änderungen. 2017 führte man im amerikanischen Philadelphia zwei weitere Farben ein: Braun und Schwarz.

Die zwei Streifen entstanden im Rahmen der "More Color More Pride"-Initiative, die sich für die Rechte von Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben einsetzt. Die Veränderung zeigt, dass auch die LGBTQ-Bewegung wachsen kann und soll. Und in diesem Sinne will Designer Daniel Quasar noch einen Schritt weiter gehen und die Fahne zusätzlich erweitern. Und so könnte das dann aussehen:

Zu dem braunen und schwarzen Streifen sollen ein pinker, hellblauer und weißer Wipfel dazukommen. Die Pastellfarben stehen für die Trans-Community, der braune Wipfel für Personen mit unterschiedlicher Hautfarbe sowie für an AIDS-erkrankte Personen. Der schwarze Wipfel rundet die Bewegung mit jenen ab, die verstorben und nicht länger stigmatisiert sind.

Auf Kickstarter sammelt der Designer Geld für die Produktion einer großen Menge an Flaggen. Bis 23. Juni hat man noch die Möglichkeit "Progress - A Pride Flag Reboot" zu unterstützen.