Ressort
Du befindest dich hier:

Lichtnahrung, Breatharinismus & ihre Gefahren: Frau will nur noch von Smoothies und Luft leben

Du schaffst es schon kaum, auf ein paar Kohlenhydrate verzichten? Audra Bear ist da schon drastischer: Sie bekommt den Großteil ihrer Energie angeblich von Luft... Vor dem Konzept der "Lichtnahrung" wird dabei ausdrücklich gewarnt...

von

Lichtnahrung, Breatharinismus & ihre Gefahren: Frau will nur noch von Smoothies und Luft leben
© instagram audrabear

Klickt man durch das Profil der 25-jährige Audra Bear aus Minneapolis, sieht man die üblichen Influencerinnen-Bilder: Smoothies, Bikini-Bilder, Yoga am Meer - eines ist bei der Amerikanerin dann aber doch anders - Audra Bear ist nicht nur der Entspannung wegen viel an der frischen Luft. Vielmehr sieht sie die Luft als Nahrungsquelle. Sie ist Breatharianierin.

Breatharianierin? Richtig gehört. Bei uns besser bekannt unter dem esoterischen Begriff "Lichtnahrung", herrscht die Vorstellung vor, dass man auch ohne fester Nahrung überleben kann. Woher man die Energie stattdessen nimmt? Aus der feinstofflichen Energie der Luft und dem Atem. Weils ganz ohne Kalorien dann aber doch nicht zu gehen scheint, nimmt Audra außerdem Energie aus Smoothies zu sich.

Nur von Luft und Liebe leben - geht das?

Laut ihrem Instagram praktiziert die 25-Jährige bis zu drei Stunden täglich sogenannte "Atem-Rituale" und hat deswegen gar kein Verlangen mehr nach fester Nahrung. Nur bei Familienessen und Essen mit Freunden würde sie manchmal feste Nahrung zu sich nehmen. Ganze 97 Tage will sie bereits einmal nur Saft und Smootheis getrunken haben.

Lichtnahrung: Das sagen die Experten

Dass Audras Lebensstil aber durchaus gefährlich sein kann, davor warnt sie in ihren Posts nicht. Dabei ist es schlicht nicht möglich, allein durch Luft irgendwelche Nährstoffe aufzunehmen. Das sagt auch die Ernährungsberaterin Kristen Jackson gegenüber Unilad : "Diese Ernährungsweise kann extrem gefährlich und täuschend sein", sagt sie weiter. Natürlich gebe die Natur uns in gewisser Hinsicht Nahrung: "Vitamin D durch die Sonne und eben Pflanzen und Tiere, die wir essen können." Alles andere sei aber beeindruckend fantasievoll - und eben nicht wissenschaftlich belegt.

Nahrungsmittel nur in rein flüssiger Form zu sich zu nehmen sei außerdem gar nicht so sinnvoll. Weltweit sind zudem mehrere Todesfälle durch "Lichtnahrung" bekannt, weil die Personen beim Fasten ganz auf Essen und Trinken verzichtet hatten. Unter anderem starb 2017 der 22-jährige Hamburger Finn nach extremem Fasten im Stil der Lichtnahrung.

Bleibt zu hoffen, dass sie Freunde und Familie weiterhin regelmäßig einladen, damit Audra auch in den Genuss von fester Nahrung kommt..

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .