Ressort
Du befindest dich hier:

Liebe geht durch den Magen & auf die Hüften

Wer weiß, was der Grund Nummer 1 für ein stetiges Zunehmen ist? Richtig, der Partner! Studien haben gezeigt, dass eine Beziehung nicht nur die Liebe, sondern auch Kilos auf unseren Hüften festigt.

von

Liebe geht durch den Magen & auf die Hüften
© Thinkstock

Eine interessante Studie gibt nun die Bestätigung: Über 60 Prozent der Befragten in einer Langzeit-Beziehung haben ihr Ausgangsgewicht um mindestens 6 Kilo erhöht.
Besonders Frauen sind es, die sich aufgrund ihrer einfühlsamen Art an die Essgewohnheiten des Partners anpassen und somit ihre Portionen vergrößern und regelmäßiger, mehr essen.
Doch etwas Positives hat das Ganze auch: Langzeit-Beziehungen können zwar an die Hüften gehen, doch sie sind auch der Grund für mehr Entspannung und die vielen Glücksmomente, die unserer Psyche und somit dem generellen Wohlbefinden guttun.

Interessant ist außerdem, dass Personen in einer Beziehung eher dazu neigen, "dick" zu werden, als Singles. Damit überragen "Beziehungen als Dickmacher" auch Fress-Attacken bei Liebeskummer oder nach Trennungen. Sobald es in der Beziehung zum Kriseln anfängt, wird aber deutlich schneller wieder abgenommen, als es beispielsweise Singles bei anderen Problemen tun. Gründe dafür sind das Wegfallen der gemeinsamen Mahlzeiten und der Psychostress, den Liebeskrisen mit sich bringen.

Aber nicht nur, dass Pärchen häufiger und größere Portionen miteinander essen, sondern auch, dass sie deutlich mehr Zeit gemeinsam vor dem Fernseher, auf der Couch oder einfach nur zuhause verbringen, sind Gründe für die Gewichtszunahmen. "Quality Time" statt "Sporty Time" also!
Somit ist von körperlicher, sportlicher Aktivität nur bei den wenigsten tatsächlich die Rede. Und wenngleich sich etwa ein Drittel der Befragten einen gesünderen und sportlicheren Lebensstil wünscht, so schaffen es nur etwa 10 %, dies auch wirklich gemeinsam zu ändern und in den Beziehungsalltag einzuführen.

Dass man in der Beziehung ein bisschen mehr Hüftgold bekommt ist demnach auch ganz logisch, denn je härter die Konkurrenz, desto mehr muss man auf sich und seinen Körper achten. Daher sind Singles deutlich intensiver und härter dahinter, attraktiv und schlank zu sein.
Wieso? Weil - nach allgemeiner Meinung - schließlich ein niedriges Gewicht und eine schlanke Linie die Chancen, unter die Haube zu kommen, verbessern.
Im Rahmen der Umfragen konnte festgestellt werden, dass dieses Verhalten besonders in der Großstadt sehr stark ausgeprägt ist: Singles in der Stadt fühlen sich unter höherem Konkurrenzdruck auf dem Partnermarkt, als Singles, die auf dem Land leben.
Außerdem lässt sich die Frage, weshalb Paare häufig ähnliche Körperumfänge aufweisen, ganz einfach beantworten: Forschern zufolge liegt das nicht am Anpassungsprozess während der Beziehung, sondern vielmehr an der Tatsache, dass Dünne in der Regel Dünne wählen und Dickere eher Dickere.

Liebe geht durch den Magen. Leider setzt sich dabei auch einiges an den Hüften fest.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.