Ressort
Du befindest dich hier:

Liebe per Mausklick. Gibt es virtuelle Liebe? Sehen Sie sich "Alle sieben Wellen" an!

Sie kommen nicht voneinander los: Emmi und Leo. In Band 1 des E-Mail-Romans "Gut gegen Nordwind" trennen sich ihre Wege abrupt. Doch die beiden sind hartnäckig. In der Fortsetzung "Alle sieben Wellen" kommen sie einander wieder näher. Ab 6. Mai in den Wiener Kammerspielen.

von

Liebe per Mausklick. Gibt es virtuelle Liebe? Sehen Sie sich "Alle sieben Wellen" an!
© Moritz Schell

Die Romane von Daniel Glattauer um das Liebespaar Emmi und Leo, das sich per E-Mail die schönsten (Liebes-) Grüße schickt, waren Bestseller. Und auch die Bühnenfassungen von "Gut gegen Nordwind" boomen bis in den englischsprachigen Raum. Am 6. Mai findet in Wien die Uraufführung von "Alles sieben Wellen" statt. Wieder mit dem genialen Duo Ruth Brauer-Kvam und Alexander Pschill. Wer die Geschichte nicht kennt: Emmi und Leo geraten im weltweiten Netz zufällig aufeinander. Emmi ist fix vergeben, Leo noch liebesweidwund. Durch ihre E-Mails kommen sie einander näher und verlieben sich, bis Emmis Mann dahinter kommt und Leo nach Kanada verschwindet. In Band 2 gibt Emmi nicht auf, Leo mit Mails zu bombardieren. Der Liebesdialog geht weiter, allerdings hat Leo aus Kanada eine Verlobte mitgebracht und Emmi trennte sich von ihrem Ehemann. Also, alles auf Anfang?

Sichern Sie sich Karten! Im Mai wird am 6., 7., 8., 9., 11., 15., 16., 19. gespielt und die Plätze werden schon knapp.

Thema: Liebe