Ressort
Du befindest dich hier:

Liebes Tagebuch ...

von

In unserer Jugend haben wir ihm unsere geheimsten Wünsche anvertraut. Sechs Frauen begaben sich für uns auf eine emotionale Reise: Was hat sich seitdem verändert?


Claudia Altmann-Pospischek, 41, Bloggerin: "Ich sah mich am Meer sitzen und schreiben" © Bild: Oliver Topf

Claudia Altmann-Pospischek, 41, Bloggerin: "Ich sah mich am Meer sitzen und schreiben"

Veränderung akzeptieren. Einen Mix aus vielen Dingen vertraute die ehemalige Angestellte ihrem Tagebuch an: "Gerade als Teenie half es mir, meine Gedanken zu kanalisieren." Sie lacht vor allem bei einer Erinnerung: "Mit 17 waren für mich ganz andere Dinge von Bedeutung als heute. Wichtig war, was ich am nächsten Samstag machen werde." Später studierte die Niederösterreicherin Publizistik und Englisch, wollte Schriftstellerin oder Journalistin werden. "Einer meiner größten Träume war, in England zu leben. Ich sah mich am Meer sitzen und schreiben." Doch eine Krankheit hat Claudias Pläne ausgebremst. Vor vier Jahren wurde die verheiratete Niederösterreicherin mit der Diagnose "unheilbar metastasierter Brustkrebs" konfrontiert. "Das verändert alles, man relativiert vieles. Ich sehe mich nun als Brustkrebsaktivistin, die andere zur Vorsorge aufruft." Die 42-Jährige lebt im Hier und Jetzt, aufgeschoben wird nichts mehr. "Ich gestalte mein Leben sehr bewusst und erfülle mir meine Wünsche, wenn möglich, sofort." Ihre Gefühle veröffentlicht Claudia heute in ihrem Blog "Claudia's Cancer Challenge": "Das Feedback der Menschen gibt mir Kraft. Jetzt möchte ich mein Buch ,Unheilbar, aber glücklich' fertigstellen."