Ressort
Du befindest dich hier:

Light Phone: First-World-Problem in Handyform

Das Light Phone 2 ist ein Handy, mit dem man nur telefonieren, Wecker stellen und SMS schreiben kann. Braucht die Welt so was?

von

Light Phone
© instagram.com/thelightphone

Ich werd jetzt mal ein paar Sätze in den Raum stellen, die wir schon oft gesagt, gelesen oder gehört haben. "Man muss immer erreichbar sein." "Auf Instagram ist alles fake." "Blaues Licht ist schlecht fürs Einschlafen." "Leg doch mal das Handy weg" "Mein Akku ist schon wieder fast aus." "Scheiß Handy!"

Wir ärgern uns, wenn das Handy im Urlaub piept, gucken aber trotzdem drauf und beantworten im Arbeits-Chat die Fragen unserer KollegInnen. Wir scannen nach dem Aufstehen eine halbe Stunde lang Facebook, nur um dann festzustellen, dass es alle wieder mal besser haben, als man selbst. Uns fällt im Bett das Handy aufs Gesicht, weil wir beim Lesen des Chatverlaufs der Familiengruppe fast eingeschlafen wären. Sind wir nicht arm?

Doch nun werden unsere geheimsten Träume erhört, endlich gibt es einen Ausweg aus der digitalen Knechtschaft! Das Light Phone 2 ist da. Halleluja. Nein, das ist kein Chip, den wir uns ins Gehirn einsetzen lassen, um WhatsApp nunmehr im Kopf lesen und beantworten zu können. Es ist ziemlich genau das Gegenteil: Ein Mobiltelefon, mit dem man nur telefonieren und SMS schreiben kann. Ja, echte SMS.

Das Light Phone 2 ist ein schlankes, sehr schickes Teil, dessen Ästhetik an Apple erinnert. Doch mit dem riesigen Konzern hat das gar nichts am Hut. Tatsächlich finanziert sich das Light Phone zum Teil über Crowdfunding. Und wie der 2er im Namen schon sagt: Das ist die zweite, wahrscheinlich noch bessere Version des abgespeckten Handys.

Sarkasmus mal beiseite: Zumindest kann man dieses Handy mit seiner eigenen Nummer verwenden! Laut Hersteller sol einem das Light Phone die Möglichkeit geben, im Urlaub komplett abschalten zu können, da man ja erreichbar ist, aber halt nicht so umfangreich wie sonst. Das ist schon ein lobenswerter Gedanke, denn alle, die ein bisschen mehr aufs Smartphone schauen, wissen wie schwer die Abnabelung ist.

Trotzdem ist das Light Phone ein plastikgewordenes First-World-Probkem. Denn wir Netz-Generation brauchen für alles den einfachen Ausweg. Wir würden eher 250 Dollar für ein Handy ausgeben, dass uns vom Smartphone-Konsum abbringen soll, als wirklich an uns selbst zu arbeiten. Ich weiß genau, dass es nicht leicht ist, im Urlaub abzuschalten. Aber man kann es allein auch schaffen! Einfacher Tipp: Nachtmodus aufdrehen, wenn man keine Nachrichten registrieren will. Oder Internet abdrehen, wenn man keinen Bock auf FB und Co hat!

Wer nichts von Google, Smartphones & Co hält, einfach nur SMS schreiben und telefonieren will, kann sich ja ein Second-Hand-Gerät anschaffen, oder ein ganz einfaches vom nächstbesten Anbieter. Da muss man dann keine 250 Dollar investieren, sondern nur rund 50 Euro. Das Light Phone 2 sieht richtig sexy aus, keine Frage, aber man schafft sich damit ein ganz klares Luxusgut und keine Notwendigkeit ins Haus!

Themen: Report, Trends